zur Navigation springen

Sturmtief über MV : „Egon“ bringt Schnee und legt Verkehr lahm

vom

Freud und Leid dicht beieinander: Tief „Egon“ hat mit Schneefall und Eis den Winter nach MV gebracht. Berichte aus den Regionen, Videos, Leserfotos

svz.de von
erstellt am 13.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Tief „Egon“ hat am Freitag mit Schneefall und Eis den Winter ins Land gebracht. Wir haben unsere Leser gebeten, uns ihre schönsten Winterbilder zu schicken. Und als wir am Abend in der Redaktion die schönsten, interessantesten und skurrilsten Fotografien sichteten, fiel uns die Wahl schwer. Denn vielen der Hobbyfotografen waren wirklich ungewöhnliche Bilder von Schnee und Eis, von Eiszapfen und weiten, verschneiten Feldern gelungen.

 

Neben diesen schönen Seiten des Winters musste die Polizei aber auch von starken Behinderungen des Verkehrs in ganz Mecklenburg-Vorpommern berichten. Der Schwerpunkt lag im Westen und Süden Mecklenburgs sowie in der Region Teterow (Landkreis Rostock), wie Polizeisprecher in Rostock und Neubrandenburg sagten. Bei etwa 80 Glätteunfällen wurden im Berufsverkehr am Morgen mehrere Menschen verletzt, hieß es. In den meisten Fällen blieb es aber bei Blechschäden und leichten Verletzungen. Gegen Mittag hatte sich der Verkehr weitgehend normalisiert. Bis zum Nachmittag blieb die Lage ruhig.

 

Die Autobahn 14 nordöstlich von Schwerin musste in Richtung Süden gesperrt werden, weil sich ein Lastwagen quergestellt hatte. Ein Auto rutschte gegen den Lkw. Es gab einen Stau. Behinderungen gab es auch auf der Autobahn 19 Rostock-Berlin bei Wittstock und an der Autobahn 24 bei Meyenburg (Brandenburg), auf der B104 bei Brahlstorf (Kreis Ludwigslust-Parchim) sowie in der Region Teterow (Landkreis Rostock).

Der Schnee bleibt nach Angaben des Wetterdienstes Meteomedia  auch liegen. Am Wochenende sollen die Temperaturen knapp unter Null fallen, und es gibt weitere Schneeschauer, erklärte Meteorologe Uwe Ulbrich.

Die Auswirkungen von „Egon“ in den Regionen im Überblick:

 

NWM: Freud und Leid im Schnee

Unfälle und Stromausfall auf der einen, normaler Unterricht und Busverkehr auf der anderen Seite - die Bilanz des Wintereinbruchs in Nordwestmecklenburg >> mehr

Lübz: Schneespaß für die Jüngsten

Winterdienst im Raum Lübz im Dauereinsatz Während die Polizei 28 Glätteunfälle meldet, Freuen sich vor allem die Kinder über die weiße Pracht. >> mehr

Sternberger Seenland: Straßen vereist - Schulbus fährt nicht

Teilweise spiegelglatte bzw. vereiste Straßen in Westmecklenburg wurden am Freitagmorgen zum Abenteuer auf dem Weg zur Arbeit, auch der Schulbusverkehr hatte arge Probleme. >> mehr

 

Ludwigslust: Ganze Region im Flockenwirbel

28 Glätteunfälle in zwei Stunden im Raum Ludwigslust: Mehrere Lkw vom Glatteis ausgebremst. Dazu meist kurzzeitige Stromausfälle. >> mehr

 

Hagenow: Auf glatter Straße in den Graben

Polizei registrierte nach Einsetzen des Schneefalls rund 30 Unfälle. Strom fiel zum Teil aus. >> mehr

 

Parchim räumte Egons Schnee weg

Parchim beräumt Hauptstraßen zügig. Viele Autofahrer langsam unterwegs. Dennoch im Kreisgebiet 28 Unfälle, eine Frau leicht verletzt. >> mehr

Güstrow: Winter blockiert Straßen

Schnee und Glätte haben den Verkehr im Landkreis an vielen Stellen zum Erliegen gebracht. Einen Schwerpunkt bildete die Landesstraße 11. >> mehr

 

Schwerin: Zwischen Rutschpartie und Kraftakt

Schneechaos in und um der Landeshauptstadt sorgt für Verkehrsbehinderungen: Auf der A 14 ging zwischen der Abfahrt Jesendorf und Schwerin-Nord viele Stunden lang nichts mehr. Ein Lastkraftwagen blieb quer zur Fahrbahn stehen. >> mehr

 

Prignitz: Flockenwirbel bremst Autos aus

In der Prignitz warteten Fahrschüler vergeblich auf die Busse. Zudem war die Region von kurzzeitigen Stromausfällen, Schneebruch und Glätteunfällen betroffen. >> mehr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen