Schwerin : Durchsuchungen nach illegaler Waffenbergung

Die Taucher, die auf dem Schweriner Außensee bei der illegalen Bergung alter Kriegswaffen ertappt wurden, gehen ihrem Hobby schon länger nach.

svz.de von
17. Juli 2014, 20:41 Uhr

Zwei Taucher, die am Sonntag auf dem Schweriner Außensee bei der illegalen Bergung alter Kriegswaffen ertappt wurden, gehen ihrem gesetzeswidrigen Hobby offenbar schon länger nach. Wie die Staatsanwaltschaft in Schwerin gestern mitteilte, fanden Ermittler in der Wohnung von einem der Männer weitere Munitionsteile. Die Hausdurchsuchungen in den niedersächsischen Heimatorten der beiden Beschuldigten hatte das Amtsgericht Schwerin angeordnet. Die Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz seien noch nicht abgeschlossen.

Die Männer aus dem Landkreis Vechta waren am vergangenen Wochenende dabei beobachtet worden, wie sie gefüllte Plastiksäcke auf ihr Boot hievten. Bei einer Kontrolle fand die Wasserschutzpolizei in den Säcken Karabiner, ein Sturmgewehr, Rohre für Panzerfäuste, Gewehrmunition sowie zwei Magazine mit Flakmunition. Von den Fundstücken ging noch Gefahr aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen