zur Navigation springen

Rostocker Ruderin über den rechtsextremen Partner : Drygalla steht zu ihrem Freund

vom

Olympia-Teilnehmerin Nadja Drygalla hält zu ihrem Freund Michael Fischer. "Es ist meine Entscheidung, zu ihm zu stehen. Trotz allem, was passiert ist", sagte Drygalla. Von Fischers Umfeld distanzierte sich die Ruderin.

svz.de von
erstellt am 15.Aug.2012 | 08:53 Uhr

Rostock | Olympia-Teilnehmerin Nadja Drygalla hält zu ihrem Freund Michael Fischer. "Es ist meine Entscheidung, zu ihm zu stehen. Trotz allem, was passiert ist", sagte Drygalla dem Magazin "Stern". Sie habe mit Fischer, dem Nähe zu rechtsextremen Kreisen in Rostock nachgesagt wird, vor den Olympischen Spielen über dieses Thema geredet, sagte die 23-Jährige weiter: "Wir haben besprochen, dass er aussteigt. Und das ist für mich ein Versprechen." Von Fischers Umfeld distanzierte sich Drygalla derweil. "Ich habe nie einen von seinen Freunden zu Hause empfangen", sagte sie.

Drygalla könnte nach dem Wirbel nun doch schon zum 1. September Sportsoldatin der Bundeswehr werden. Das Verteidigungsministerium bestätigte gestern, dass der Deutsche Ruderverband erneut die Aufnahme der 23-Jährigen in das Sportförderprogramm beantragt hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen