zur Navigation springen

Neuhof bei Bobitz : Drogenplantage ausgehoben und Sprengstoff entdeckt

vom

In Neuhof bei Bobitz findet die Polizei größere Mengen Sprengstoff und Waffen. Die dazugehörige Drogenplantage gerät fast zur Nebensache.

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2017 | 15:38 Uhr

in ganzes Waffenarsenal und 100 Kilogramm Sprengstoff hat die Polizei in Neuhof bei Bobitz (Landkreis Nordwestmecklenburg) bei einem mutmaßlichen Drogendealer gefunden.

Die Fahnder stießen bei der Durchsuchung des Anwesens auf diverse Waffen, 2000 Schuss Munition sowie eine professionelle Indoor-Drogenplantage mit 285 Cannabispflanzen, wie die Staatsanwaltschaft Schwerin am Freitag mitteilte.

Neben 2,25 Kilogramm verkaufsfertig verpacktem Marihuana habe eine scharfe Luftdruckwaffe gestanden. Außerdem seien 12 000 Euro Bargeld sichergestellt worden. Gegen den 47-jährigen mutmaßlichen Betreiber der Plantage wurde Haftbefehl wegen illegalen Drogenanbaus erlassen.

Der Mann steht den Angaben zufolge bereits wegen Drogendelikten unter Bewährung. Die Beamten hatten das Anwesen nach einem Hinweis aus der Bevölkerung am Donnerstag durchsucht.

Angesichts der großen Menge Sprengstoff entschloss sich der Munitionsbergungsdienst, das Material auf einem nahegelegenen Feld zu vernichten. Dabei kam es laut Staatsanwaltschaft zu einer Verpuffung, bei der ein Beamter erheblich verletzt wurde.

Aufgrund des Sprengstofffundes könnte sich der Tatvorwurf gegen den Mann noch erweitern. Zunächst sollen Proben in einem Labor untersucht werden, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte. Was der Tatverdächtige mit dem Waffen- und Sprengstoffarsenal vorhatte, ist noch unklar. Hinweise auf einen politischen Hintergrund gibt es dem Sprecher zufolge bislang nicht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen