zur Navigation springen

Dritter tödlicher Arbeitsunfall an Opal-Trasse

vom

svz.de von
erstellt am 10.Okt.2010 | 04:48 Uhr

Uecker-Randow | Bei Bauarbeiten für die Erdgastrasse Opal ist am Sonnabend bei Heinrichsruh ein italienischer Arbeiter ums Leben gekommen. Nach ersten Erkenntnissen war der Bauarbeiter mit der Demontage eines Seilbaggers beschäftigt, so ein Sprecher der Firma Opal Nel Transport GmbH in Kassel.

Der 20 Meter lange Ausleger des Baggers stürzte auf den allein arbeitenden 47-Jährigen. Er erlag an der Unglücksstelle seinen Verletzungen. Zwei Kollegen in der Nähe konnten das Unglück nicht verhindern. Die Kriminalpolizei ermittelt, ein Dekra-Experte wurde zur Klärung der Unglücksursache hinzugezogen. Der Italiener ist bereits das dritte Todesopfer an der 470 Kilometer langen Trasse, die als Deutschlands längste Baustelle gilt. Erst im September kam ein Arbeiter im brandenburgischen Rehfelde ums Leben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen