zur Navigation springen

Nach Hanse Sail : Dritter Terrorverdächtiger wieder auf freiem Fuß

vom

Der während der Hanse Sail in Gewahrsam genommene Terrorverdächtige aus Güstrow ist wieder auf freiem Fuß.

svz.de von
erstellt am 14.Aug.2017 | 13:23 Uhr

Wie seine Rechtsanwältin am Montag in Güstrow erklärte, wurde er wie geplant am Sonntagabend frei gelassen. Während der Großveranstaltung in Rostock war er verpflichtet worden, sich mehrmals täglich bei der Polizei zu melden. Zudem durfte er das Gebiet der Hansestadt Rostock nicht betreten.

Wie das Güstrower Amtsgericht am Samstag mitgeteilt hatte, habe er am Samstag gegen die Meldeauflagen verstoßen und wurde deshalb bis Sonntagabend in Gewahrsam genommen. Eine konkrete Anschlagsgefahr habe laut Innenministerium nicht bestanden.

Der Mann gehört zu den insgesamt drei Personen, die Ende Juli in einem großangelegten Polizeieinsatz in Güstrow kurzzeitig festgenommen wurden. Ihnen wird die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vorgeworfen. Die beiden anderen Verdächtigen, zwei bosnische Brüder, sitzen seit letzter Woche in Abschiebehaft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen