zur Navigation springen

Vorerst für eine Woche zu sehen: : Die Uecker-Sammlung

vom

Eine Sammlung mit 13 Werken des Düsseldorfer Künstlers Günther Uecker ist gestern dem Staatlichen Museum Schwerin übergeben worden. Sie wurde für 1,45 Millionen Euro von dem Sammler Friedel Drautzburg erworben.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2013 | 06:38 Uhr

Schwerin | Eine Sammlung mit 13 Werken des Düsseldorfer Künstlers Günther Uecker ist gestern dem Staatlichen Museum Schwerin übergeben worden. Sie wurde für 1,45 Millionen Euro von dem Sammler Friedel Drautzburg erworben. Den größten Teil der Summe, 830 000 Euro, steuerte der Bund bei. Weitere Geldgeber waren die Ostdeutsche Sparkassenstiftung, die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Bei der Übergabe sagte Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Uecker sei es wichtig, dass möglichst viele seiner Werke in Schwerin eine dauerhafte Heimstatt finden. Günther Uecker wurde 1930 in Mecklenburg geboren und wuchs dort auf. Die Landschaften und die Farben des Nordens hätten den Künstler geprägt, meinte Neumann.

Im kommenden Jahr sollen weitere 14 teils großformatige Arbeiten als Dauerleihgabe des Instituts für Auslandsbeziehungen des Bundes nach Schwerin kommen. Der Kulturstaatsminister appellierte auch im Namen Ueckers, der selbst nicht anwesend war, an die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern, einen würdigen Platz für die Präsentation der Dauerleihgabe in Schwerin zu finden. Denn während die Sammlung Drautzburg im Staatlichen Museum gezeigt werden soll, gibt es für "Der Geschundene Mensch" bisher keine Lösung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen