zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. November 2017 | 18:01 Uhr

Wismar : Die Heringstage gehen ins 15. Jahr

vom
Aus der Redaktion der Gadebusch-Rehnaer Zeitung

Am Sonnabend wird die bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebte Veranstaltung eröffnet

svz.de von
erstellt am 17.Mär.2017 | 11:45 Uhr

Dass der diesjährige Hering längst in den Netzen zappelt und zwar in Top-Qualität, erfreut auch Mitglieder vom Han¬seatischen Köcheclub Wismar¬bucht. Zur deren Auftaktveranstaltung der Wismarer Heringstage am morgigen Sonnabend, 18. März, startet nach dem Anlanden des Herings der Marsch der Köche vom Alten Hafen bis zum Marktplatz. Damit marschieren die Weißjacken gemeinsam mit dem Blasorchester Dorf Mecklenburg, Wismarer Schützen und Gäste bereits in die fünfzehnte Saison ihrer erstmals 2003 gestarteten Heringstage.

Für das kommende, öffentliche Bratvergnügen sind die Weißjacken und ihre Helfer bestens gerüstet. An gleich zwölf Pfannen in verschiedenen Zelten, wollen sie mehrere tausende Heringe im wahrsten Sinne des Wortes allein verbraten. Ab 11.30 Uhr beginnen zudem in 13 Restaurants in und um Wismar die Heringstage, die bis zum 2. April andauern (alle Restaurants sind unter www.heringstage-wismar.de zu finden).

Goldgelb gebraten wird der einstige Arme-Leute-Fisch zur Delikatesse.
Goldgelb gebraten wird der einstige Arme-Leute-Fisch zur Delikatesse. Foto: jzei
 

Wie in jedem Jahr warten die Gastlichkeiten mit jeweils drei gleichen Heringsgerichten bei gleichen Preisen auf. Weitere Spezialitäten nach Art des Hauses sind möglich. Zu den Angeboten in diesem Jahr gehören: Hering klassisch mit Bratkartoffeln und Salatgarnitur, Hering „Alter Schwede“ mit Gurkengemüse und Käse-Kartoffel sowie die „Wismarer Heringsstulle“ mit Dip und Salat. „Das kann aber in den einzelnen Häusern durchaus variieren“, heißt es dazu vom Vorstand. Ordentlich werben für das „Silber des Meeres“ konnten die Abgesandten vom Köcheclub bereits auf der letzten Berliner „Grünen Woche“. Diese Auftritte hatten ihnen schon zahlreiche Gäste aus der Ferne zu den Wismarer Heringstagen beschert.

Im 15. Jahr besitzt diese generationsübergreifende Veranstaltung längst Kultstatus. Und dies ungeachtet der Wetterkapriolen über die Jahre. Schneeschauer und heftige Winde gab es mehrmals. Die pusteten nicht nur die Flammen unter den Pfannen aus, sondern rüttelten ebenso heftig an den Zelten. Deshalb hoffen die Akteure auf einen gnädig gestimmten Wettergott.

Zum Ablauf am Sonnabend: Um 10 Uhr begrüßen die Köche die zahlreichen Besucher an der Fischerpier während per Kutter der Hering angelandet wird. Anschließend setzt sich der Zug mit den Heringskarren in Richtung Marktplatz in Bewegung. Bürgermeister Thomas Beyer eröffnet um 11 Uhr die 15. Heringstage. Das große Heringsbraten beginnt. Für Stimmung sorgen die Dorf Mecklenburger Blasmusiker, der Shantychor „Blänke“ und es gibt ein Bühnenprogramm mit dem Kindertheater Blumental. Wer zudem Lust zu einem lehrreichen Spaziergang hat, kann um 15 Uhr an einer besonderen Stadtführung teilnehmen. Denn in den nächsten zwei Stunden zeigt „Störtebeker seinen Gästen Wismar“. Treffpunkt ist die Tourist-Information in der Lübschen Straße 23a.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen