Seit 1995 in der digitalen welt : Der „Welt“ zwölf Tage voraus

Blickpunkt-Thema am 6. Mai 1995: Die SVZ ging als erste deutsche Tageszeitung online.
1 von 5
Blickpunkt-Thema am 6. Mai 1995: Die SVZ ging als erste deutsche Tageszeitung online.

Die Schweriner Volkszeitung war1995 die erste deutsche Tageszeitung im weltweiten Netz.

svz.de von
11. Dezember 2013, 19:48 Uhr

Manchmal dreht sich „Die Welt“ einfach zu langsam: Am 17. Mai 1995 startete nach langer Vorbereitung die Internet-Ausgabe der gleichnamigen Tageszeitung. Da war die Schweriner Volkszeitung allerdings schon da. Genau zwölf Tage zuvor war sie ins Netz gegangen und damit zu Deutschlands erster Tageszeitung im weltweiten Datennetz geworden.

Netz-Pioniere waren die ersten Leser, und eine aus heutiger Sicht eher sparsame Optik in blassgelb prägte die Seite. 1998 kam dann das bis zum Sommer 2007 genutzte Design. Eine im Jahr nach dem Start erschienene Studie beschrieb den damals durchschnittlichen svz.de-Nutzer als vorwiegend männlich, jung, gut gebildet. Er war entweder Angestellter oder Student und lebte außerhalb des Verbreitungsgebiets der Schweriner Volkszeitung. Und so kam auch einer der ersten elektronischen Leserbriefe aus Südafrika.

Doch spätestens 1998 waren die Zeiten, als fast nur junge Akademiker das Internet nutzten, vorbei. Wo früher Technik für Experten verlost wurde, gab es nun eine breite Mischung aus aktuellen Infos, Unterhaltung und Ratgebern, Trendsportarten ergänzten neben der Computerecke das Angebot. Service war uns immer wichtig – auch auf den Seiten mit Ämterübersichten und Beratungsstellen. Großen Eindruck machte seinerzeit allerdings auch der virtuelle Rundgang durch MV.

Mit dem grundlegenden Relaunch 2007 wurde svz.de noch breiter aufgestellt, gingen die Klickzahlen in die Millionen. Nachrichten - immer lokaler -, Videobereiche, Anzeigen online, stetig wachsende Interaktion sowie die Verzahnung mit dem Social Web ziehen die User rund um die Uhr auf die Webseite.

So oder so hatte svz.de frischen Wind in den Blätterwald gepustet: Der Reutlinger General-Anzeiger schrieb damals sogar ein Grußwort in den Norden: „Der Rest der Zeitungswelt schaut voller Erwartungen ins Netz und will mitbekommen, was in der Internet-Zeitung aus Schwerin steht.“ Ab heute darf wieder mal geschaut werden. Wir freuen uns auf Sie!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen