zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. September 2017 | 08:50 Uhr

Der Schilderwald lichtet sich

vom

svz.de von
erstellt am 24.Mär.2011 | 07:06 Uhr

Wittenberge | 360 Schilder weisen hier in der Stadt auf Hotels und Restaurants, auf Pensionen, Freizeiteinrichtungen, Sehenswürdigkeiten, Radrouten hin. In diesem Jahr wird der Schilderwald gelichtet. Das große Schrauben soll in wenigen Wochen beginnen. Einige Hinweistafeln werden für immer abgebaut, andere bekommen einen neuen Platz und wieder andere werden erstmals überhaupt montiert.

„Wir müssen unser Ortsleitsystem überarbeiten, weil es zu unübersichtlich ist und mittlerweile viel zu viele Schilder hängen“, begründet die Fremdenverkehrsfachfrau im Kultur- und Tourismusbetrieb (KSTW), Simone Albert, die anstehenden Veränderungen. „Wir wissen, dass es für die touristischen Anbieter eine einschneidende Maßnahme ist, kommen aber nicht umhin. Die Orientierung bei dieser Masse von Schildern ist nicht mehr gegeben“, erklärt Albers. „Das wollen wir in Verantwortung für die Qualität von Fremdenverkehrsleistungen ändern“, kündigte sie gestern im Gespräch mit dem „Prignitzer an. Die Mitglieder im Werkausschuss für den Kultur- und Tourismusbetrieb hatten für diesen Einschnitt Ende des Jahres grünes Licht gegeben.

Die Konsequenzen werden für eine Reihe von Vermietern schon bald spürbar sein. Mit Hinweistafeln im Stadtbild kann künftig nur werben, wer eine Klassifizierung vorzuweisen hat.

Eine derartige Klassifizierung erlangen Bettenanbieter – egal, ob groß oder klein – über den Deutschen Tourismusverband, Gastronomen über den Deutschen Hotel- und Gaststättenverband. Dessen Kreischef Bodo Rückschlag hatte bereits bei der Diskussion im Werkausschuss im Dezember betont, es sei richtig, mit dem neuen Leitsystem diejenigen zu berücksichtigen, die Qualität bieten und das auch per Zertifikat nachweisen können.“

Simone Albers hat Zahlen parat, die etwas erstaunen: Danach sind nämlich aktuell nur vier Gaststätten mit dem Qualitätssiegel Prignitzer Gastlichkeit ausgezeichnet, sechs Vermieter mit über neun Betten sind klassifiziert und zwei kleine, die bis zu acht Betten haben. Sie werden in das neue Ortsleitsystem aufgenommen. Natürlich könne jeder auch jetzt noch die Qualitätsbewertung erwerben. „Für Freizeiteinrichtungen, für die es noch kein Klassifizierungsgremium gibt, werden wir eines aus Fachleuten zusammenstellen“, kündigt Albers an.

Bei einem Treffen mit Touristikanbietern in dieser Woche informierten KSTW, der HOGA und der Tourismusverband Prignitz über das neue Leitsystem. Anbieter, die nicht dabei sein konnten, werden schriftlich in Kenntnis gesetzt, so Simone Albers. Wer Fragen hat, erhalte unter Telefon 03877/929112 Auskunft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen