zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

18. November 2017 | 05:52 Uhr

Der Keks hängt wieder

vom

svz.de von
erstellt am 11.Jul.2013 | 09:26 Uhr

Hannover | Als der goldene Keks per Hebebühne zur Fassade am Stammsitz des Gebäckherstellers schwebt, runzelt Firmenchef Werner Bahlsen kurz die Stirn. Vor ihm schließt sich gestern das wohl letzte Kapitel eines Abenteuers, das er sich so nie träumen ließ. Im Januar wurde aus luftiger Höhe vom Stammsitz das Wahrzeichen des Unternehmens gestohlen. Bekennerschreiben eines Krümelmonsters bescherten der Firma einen ungeahnten Medienrummel samt sattem Werbeeffekt, der vermutlich nur in Gold aufzuwiegen wäre. Werner Bahlsen macht daraus keinen Hehl, betont aber, dass er zeitweise auch Angst vor einer Wende ins Negative hatte. "Wir haben schon ein bisschen aufgepasst, dass das nicht kippt. Weil das ja so eine Mischung war aus Kriminalaktion und PR und Robin Hood und so. Und wir sind ganz froh, dass es gelungen ist, das positiv zu halten."

Werner Bahlsen schaut zum goldenen Keks, der in etwa sechs Metern Höhe wieder in das Bäckersymbol, die Brezel, eingehängt wird.

Eine Kamera bewacht den 50 mal 40 Zentimeter großen, mit Blattgold verzierten Keks fortan. Sollte er sich aus dem Bild bewegen, schlägt ein Sensor Alarm, sagt Pressesprecher Christian Bahlmann. Das Wahrzeichen hängt direkt an der Podbielskistraße, einer der zentralen Ausfallstraßen in der niedersächsischen Landeshauptstadt.

Im Februar war der Keks am Hals des Pferdedenkmals vor der Uni in Hannover wieder aufgetaucht, leicht lädiert und verziert mit einer roten Schleife. Bahlsen spendete, wie vom "Krümelmonster" gefordert, Kekse an gemeinnützige Einrichtungen.

Der Keksfabrikant schaut noch einmal nach oben. Die Polizei hat für die Hebebühne einen Straßenteil gesperrt. Rund 100 Menschen wohnen dem Spektakel bei. Bahlsen rätselt, wie der Dieb zuschlug: "Nein, mit einer Leiter - das hat mir der Hubwagenmensch gerade noch einmal gesagt - geht das nicht. Das ist zu hoch. Ich habe keine Ahnung." Ein Autofahrer fährt vorbei und brüllt aus dem Fenster: "Hurra, hurra, der Keks ist wieder da!"

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen