zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

24. November 2017 | 08:43 Uhr

FC Hansa Rostock : Der Dreikampf

vom

Abstiegs- bzw. Dreikampf: Cottbus und Aue haben zwar "nur" vier Punkte Vorsprung auf den 16. Platz, aber den muss das Schlusslicht-Trio Karlsruher SC, Hansa Rostock und Alemannia Aachen erst einmal aufholen.

svz.de von
erstellt am 16.Apr.2012 | 11:59 Uhr

Rostock | Realistisch betrachtet, ist in der 2. Bundesliga der Abstiegs- nur noch ein Dreikampf. Cottbus und Aue haben zwar "nur" vier Punkte Vorsprung auf den 16. Platz, aber den muss das Schlusslicht-Trio Karlsruher SC, Hansa Rostock und Alemannia Aachen erst einmal aufholen. Viel wahrscheinlicher aber ist, dass sich aus disem "Dreigestirn" die beiden direkten Absteiger sowie der Relegations-Teilnehmer rekrutieren. Die zuvor noch in Schlagdistanz befindlichen VfL Bochum, MSV Duisburg, FC Ingolstadt und FSV Frankfurt dürften sich durch die Punktgewinne vom Wochenende nach Lage der Dinge aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben.

Die schwerste Aufgabe hat der FC Hansa, der ausschließlich auf Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte trifft, zweimal auswärts antreten muss und schließlich zum Saison-Halali die SpVgg Greuther Fürth empfängt, die bis dahin schon den Bundesliga-Aufstieg klargemacht haben sollte.

Karlsruhe und Aachen hingegen haben noch zweimal Heimrecht - und treffen am 33. Spieltag am Tivoli im Dreiländereck aufeinander. Allerdings hat Karlsruhe mit Paderborn und Eintracht Frankfurt zwei Hochkaräter zu Gast. Paderborn wird mit aller Macht versuchen, seine Aufstiegs-Chance zu wahren. Den Fahrstuhl nach oben sollte die Eintracht bis zum Spiel in Karlsruhe schon betreten haben - vielleicht durch einen Sieg in Aachen. Die Rheinländer sind am kommenden Montag Gastgeber für die Hessen…

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen