zur Navigation springen

Ostseeurlaub in Ahrenshoop : Der Butler erfüllt jeden Wunsch

vom

Ralf Winter ist der neue Strandconcierge im Grand Hotel Ahrenshoop und der einzige in ganz Deutschland.

svz.de von
erstellt am 09.Aug.2014 | 08:00 Uhr

Champagner mit Erdbeeren, Konzertkarten oder  spezielle Sonnenmilch aus dem Berliner Kaufhaus des Westens – Es gibt fast nichts, was der neue Strandconcierge Ralf Winter (44) für die Gäste des Grand Hotels Ahrenshoop nicht besorgen kann.  Und das Besondere: Er bringt ihnen alles direkt zum Strandkorb.

Seit Kurzem bietet das Grand Hotel in Ahrenshoop dieses exklusive Angebot als einziges Hotel in Deutschland an. Erst wieder in Dubai und in St. Barth gibt es den  Service.  „Wir leben den Service-Gedanken und wollen den Wünschen unserer Gäste nachkommen“, sagt Hoteldirektor Martin Wenzel. Nach mehrfachen Anfragen  seiner Gäste entschied Wenzel, seinen Hausconcierge nun auch am Strand einzusetzen. Dadurch sollen die Gäste noch mehr Komfort genießen können.

Während der Hochsaison hat Strandconcierge Winter alle Hände voll zu tun. Schon am frühen Morgen bereitet er die Strandkörbe für die Urlauber vor und  richtet sie  in die individuell gewünschte Richtung aus. „Manch ein Gast möchte seinen Korb nach 11 Uhr ausgerichtet haben“, sagt Winter. Darüber hinaus säubert und bestückt er die Körbe optional mit Handtüchern, Sonnencreme und sogar kleinen Radios. „Auf Wunsch stelle ich ihnen auch zwei Flaschen Wasser dazu“, sagt der gelernte Restaurantfachmann.

Getränke- und Menübestellungen  gehören  zum Hauptteil seiner Butlertätigkeit. Allerdings können diesen Service nur  Übernachtungsgäste oder Tagesurlauber in Anspruch nehmen, die  einen der 60 Strandkörbe des Grand Hotels gemietet haben. Für sie erledigt Winter  jeden Handgriff, der den Gästen sonst zu unbequem ist. Er hilft dabei, Taschen an den Strand zu tragen und liefert vergessene Dinge nach. Zum Beispiel kommt es vor, dass das Strandspielzeug der kleinen Gäste  aus Versehen im Zimmer zurückgeblieben ist. „Das gehe ich dann  umgehend für sie holen“, sagt Winter. Auch wenn es mal besonders schnell gehen muss, ist der 44-Jährige zur Stelle. Für Babys, die dringend eine neue Windel brauchen, bereitet er dann im Hotel den Wickelraum   vor.  Sogar Babynahrung richtet er an.

Damit alle Wünsche erfüllt werden können, stattet der Concierge, der seine Ausbildung im Hamburger Hotel Vier Jahreszeiten absolviert hat, zwei- bis dreimal in der Stunde den Strandkorbnutzern einen Besuch ab. „Mit der Zeit bekommt man einen Blick dafür, wann welcher Urlauber etwas möchte“, sagt der 44-Jährige.   Auch per Telefon ist Winter ständig für sie zu erreichen.

Einen Wunsch gab es bisher aber doch, den Winter nicht erfüllen konnte. „Eine Familie wollte Jet-Skis für ihre Kinder haben. Das war leider nicht erlaubt und ist auch in Ahrenshoop nicht erwünscht“, sagt er. Aber auch in solchen Situationen bleibt Winter Profi. Den Vater stellte er mit einer exquisiten Flasche Champagner zufrieden und den Nachwuchs mit einem Hubschrauberrundflug über den Bodden: „Das fanden sie auch toll.“

Für die Hotelgäste ist der Butler-Service kostenlos. Bis Oktober, so lange die Strandkörbe genutzt werden, ist Ralf Winter im Einsatz.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen