zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

19. November 2017 | 04:20 Uhr

Der Altkanzler

vom

svz.de von
erstellt am 17.Jun.2013 | 09:55 Uhr

Helmut Schmidt wurde am 23. Dezember 1918 in Hamburg geboren. Schmidts Großvater war jüdischen Glaubens, er selbst damit nach Nazi-Maßstäben „Vierteljude“, was Schmidt und sein Vater durch Urkundenfälschung vertuschten. Im Krieg war Helmut Schmidt Offizier bei der Flak-Artillerie. Er heiratete am 27. Juni 1942 Hannelore Glaser („Loki“, 1919–2010). Nach britischer Kriegsgefangenschaft absolvierte er ein Volkswirtschaftsstudium und arbeitete bei der Hamburger Behörde für Wirtschaft und Verkehr. Ab 1961 war Schmidt Senator in Hamburg und erlangte während der Sturmflut 1962 als Krisenmanager große Popularität. 1969 bis 1972 war er Bundesminister der Verteidigung, von 1972 bis 1974 Bundesminister der Finanzen. Nach dem Rücktritt von Willy Brandt war Schmidt 1974 bis 1982 der fünfte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland. Seit 1983 ist er Mitherausgeber der „Zeit“.

Helmut Schmidt rangiert unter den beliebtesten Politikern der jüngeren deutschen Geschichte. Das ergab beispielsweise noch 2005 eine Umfrage im Auftrag des Fernsehsenders Discovery Geschichte. Mehr als ein Drittel der Interviewten (38 Prozent) entschied sich auf die Frage, welchem Politiker der jüngeren deutschen Geschichte sie zutrauen würden, die heutigen Probleme zu lösen, für Schmidt. Zur Wahl standen unter anderem Helmut Kohl, Franz Josef Strauß, Willy Brandt…



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen