zur Navigation springen

„Hochzeitshof Glaisin" : Den Hochzeitstraum verwirklichen

vom

Wenn der gestern von der Stadt Ludwigslust offiziell übergebene Schlüssel symbolisch in alle Türen passt, dann dürfte das Unternehmen „Hochzeitshof Glaisin" über die Landesgrenzen hinaus einzigartig sein.

svz.de von
erstellt am 10.Aug.2012 | 12:02 Uhr

Glaisin | Wenn der gestern von der Stadt Ludwigslust offiziell übergebene Schlüssel symbolisch in alle Türen passt, dann dürfte das Unternehmen "Hochzeitshof Glaisin" über die Landesgrenzen hinaus einzigartig sein. Petra Billerbeck, stellvertretende Stadtbürgermeisterin, und Ortsteilvorsteher Jürgen Behrends jedenfalls sind vom unternehmerischen Konzept der in Glaisin groß gewordenen Geschwister Gesa Friel und Antje Raabe überzeugt.

Mit zum Gelingen in diesem Gesamtkonzept trägt Antje Rink bei. Sie betreibt alleinverantwortlich bereits seit einigen Wochen das "Holundercafé" auf dem Gelände des Forsthofes Glaisin. Wie aus dem Munde der Geschäftsfrau zu erfahren, seien diese ersten Tage unternehmerisch gut angelaufen. Touristen interessieren sich für die Griese Gegend und besuchen durchaus Glaisin.

Wer sich mit dem Gedanken trägt, auf dem weitläufigen und gepflegten Naturkleinod seine Hochzeit zu feiern, der kann jetzt schon anfragen. Doch noch heißt es Geduld haben, wie die 27 Jahre junge Geschäftsführerin Gesa Friel im Gespräch mit der stellvertretenden Bürgermeisterin informierte. Für das Gesamtkonzept werden noch weitere Mitstreiter gesucht, die ihre Angebote und Leistungen auf dem "Hochzeitshof" anbieten können. So besteht Interesse an einem Frisör, Fotografen oder auch an einem Floristen. Gern dürfen auch weitere kreative Geschäftsfrauen zu dem femininen Trio dazustoßen, wirbt auch die um ein Jahr ältere Schwester Antje Raabe.

Das Grundrezept sieht einen umfassenden Service für eine Hochzeit vor - was auch Hochzeitsjubiläen mit einschließt, wie berichtet wurde. Planung, das Vorbereiten und der Service für diesen wichtigen Tag zweier sich Liebender soll dann ab dem Spätherbst nahtlos funktionieren. Ob sich auf dem Glaisiner Areal dann auch gleich das Ja-Wort gegeben werden kann, das ist ebenfalls noch offen. Die stellvertretende Bürgermeisterin jedenfalls will dabei keine Steine in den Weg legen. Auch Jürgen Behrends sieht viele positive Aspekte mit dem "Hochzeitshof" für den Ort und die Einwohner zukommen. Als wichtigsten Fakt sieht der Ortsteilvorsteher den Erhalt der Nutzung für die Vereine und Gruppen seines Heimatortes. "Es war unübersehbar, dass etwas passieren musste. Die Besucherzahlen veränderten sich deutlich zum Negativen. Die Zeiten ändern sich eben. Wir freuen uns, dass dieses idyllische Fleckchen weiterhin mit Leben erfüllt wird", urteilt Behrends. Er sagte gestern aber auch, dass das Dorf neugierig die Veränderungen auf seinem Forsthof verfolgt. Das ist sicherlich eine hohe Messlatte für die drei Unternehmerinnen. Die aber sind absolut optimistisch.

Die ersten Vorhaben stehen jedenfalls fest: So wird auf dem "Hochzeitshof"ein so genanntes Frauenzimmer eröffnet. Dort sollen Brautjungfern und Bräute aus der kompletten Auswahl an Hochzeitsmode wählen können. Gleich nebenan wird ein Herren-Maßschneider seine Dienste anbieten. Ebenfalls fest eingeplant sind Hochzeitsmessen, die regelmäßig die Trends dieser speziellen Mode in den Blick der Öffentlichkeit rücken sollen. Die erste Messe dieser Art wird mit der Eröffnung des "Hochzeitshofes" präsentiert werden, versprechen die neuen Betreiber eines alt angestammten und überregional bekannten Kulturzentrums, Gesa Friel und Antje Raabe.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen