zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

16. Dezember 2017 | 04:35 Uhr

Ostermärsche : Demos in Rostock und Wismar

vom

Bundesweit waren zu Ostern in mehr als 70 Städten Aktionen geplant

svz.de von
erstellt am 17.Apr.2017 | 18:29 Uhr

Rund 150 Menschen haben am Samstag in Rostock und Wismar bei den traditionellen Ostermärschen gegen Kriege und für Frieden demonstriert. In Wismar zogen nach Angaben der Polizei etwa 100 Teilnehmer mit Slogans wie „Stoppt den Krieg in Syrien“ durch die Stadt. Aufgerufen hatte die Friedensinitiative Wismar. In Rostock beteiligten sich nach Angaben des Rostocker Friedensbündnisses rund 50 Menschen an dem Marsch. Die Demonstranten zogen mit Fahnen und Losungen wie „Frieden schaffen ohne Waffen“ und „Bundeswehr abschaffen“ zum Marinekommando und zur sogenannten Heinkelmauer, einem Überrest der Flugzeugwerke des Rüstungsproduzenten Ernst Heinkel.

Das Rostocker Friedensbündnis kritisierte in einer Mitteilung zu der Veranstaltung unter anderem den Abbau ziviler Arbeitsplätze bei gleichzeitiger massiver Aufstockung von Dienstposten bei der Marine und etwa Versäumnisse der Stadt im Umgang mit ihrer Industriegeschichte zur NS-Zeit.

Bundesweit waren zu Ostern in mehr als 70 Städten Aktionen geplant.

Auf dem Programm stehen bis Ostermontag Demonstrationen, Kundgebungen, Radtouren, Wanderungen, Mahnwachen, Friedensfeste und -gebete. In Mecklenburg-Vorpommern ist ein weiterer Ostermarsch am Montag auf Rügen geplant. Der Osterspaziergang des Rügener Friedensbündnisses startet auf der Mole von Sassnitz, wo als Symbol der Friedenshoffnung weiße Tauben in den Himmel steigen sollen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen