Mecklenburg-Vorpommern : Dauer-Schüler abberufen

Dejan Panow
Dejan Panow

Zweifel an Legitimität des Landesschülerrats-Vorsitzenden / 31-Jähriger will noch Schüler sein

svz.de von
07. März 2014, 21:00 Uhr

Das Bildungsministerium hat den  Vorsitzenden des Landesschülerrates (LSR) in Mecklenburg-Vorpommern abberufen. Dem langjährigen Mitglied im Vorstand des Landesschülerrates, Dejan Panow, wurde zugleich die Autorisierung entzogen, die Interessen des Landesschülerrates zu vertreten.

Nach Darstellung des Ministeriums hätten Unregelmäßigkeiten in der Zusammenarbeit Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) veranlasst, die Legitimation des Vorstandes des Landesschülerrates (LSR) auf den Prüfstand zu stellen.  „Die Recherchen zur Durchführung der letzten Wahlen dauern an“,  heißt es  aus  dem Ministerium.  Seit einem Jahr habe man   Briefe und Einschreiben geschickt, die von Panow forderten, sich zu erklären –  direkte Reaktionen   hätte es  nie  gegeben. Zum Teil wurden die Briefe aber  an Vorstandsmitglieder weitergegeben.  Unterlagen, die  die  Rechtmäßigkeit  der Wahl  Panows belegen,  habe der Landesschülerrat  bisher nicht vorgelegt.

Der Vorstand des Landesschülerrates war gestern trotz mehrfacher Versuche  für eine Stellungnahme   nicht zu erreichen. Nahe liegend  ist,  dass der Grundvorwurf   aber  wohl darin liegt, dass der LSR-Vorsitzende Panow inzwischen das stolze Lebensalter von 31 Jahren erreicht hat. Bereits  seit  1997  gehört  er  dem Landesschülerrat  an! Der 31-Jährige konnte dem Ministerium bisher nicht erklären, ob er weiter Schüler ist - das aber ist die Bedingung, um als ehrenamtlicher Vorsitzender des LSR zu arbeiten. Laut Ministerium ist  zudem offen, ob Panow bei den vergangenen Wahlen zum Vorstand rechtmäßig bestätigt wurde. Protokolle  darüber  gibt  es  nicht.

Die nächste konstituierende Sitzung des LSR wird  voraussichtlich im November 2014 stattfinden.

Das Land  hat mit dem Schulgesetz die Mitwirkung von Schülerinnen und Schülern geregelt. Das Ministerium  informiert den LSR über alle wichtigen allgemeinen Angelegenheiten des Schulwesens. Jährlich    wird  der  Landesschülerrat mit  knapp 20 000 Euro vom   Land    gefördert. msei/klik

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen