zur Navigation springen

Conrad-Ekhof-Preis für Sopranistin Stamatia Gerothanasi : Das Publikum im Sturm erobert

vom

Stamatia Gerothanasi ist noch nicht lange festes Mitglied des Opernensembles am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin - doch gleich mit ihren ersten Partien hat sie die Herzen von Publikum und Kritik im Sturm erobert.

svz.de von
erstellt am 28.Jun.2013 | 07:03 Uhr

Schwerin | Sie ist noch nicht lange festes Mitglied des Opernensembles am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin - doch gleich mit ihren ersten Partien hat sie die Herzen von Publikum und Kritik im Sturm erobert. Als Susanna in "Figaros Hochzeit" und im April in Peter Tschaikowskis "Eugen Onegin" als Tatjana spielte und sang die griechische Sopranistin Stamatia Gerothanasi so hingebungsvoll und berührend, dass die Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin ihr am Sonntag den Conrad-Ekhof-Preis 2013 verleihen werden.

"Wir glauben, dass sie das hervorragende Ensemble wunderbar ergänzt und dass ihr, wenn es ihr gelingt, ihr Potenzial so weiterzuentwickeln, wie sie es in dieser ersten Spielzeit gezeigt hat, eine große künstlerische Laufbahn bevorsteht", begründet Holger Saubert, der stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft der Freunde des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, die Entscheidung.

Jeweils zum Ende einer Spielzeit wird ein besonders begabter Künstler mit diesem Preis geehrt, der nach dem "Vater der deutschen Schauspielkunst", Conrad Ekhof, benannt wurde. Conrad Ekhof gründete 1753 in Schwerin die erste deutsche Schauspiel-Akademie.

Der Preis wird seit 1998 von den Theaterfreunden verliehen. Preisträger der vergangenen Jahre waren u. a. die Tänzerin Davina Kramer und die Schauspielerin Brit Claudia Dehler. Gesponsert wird der mit 2500 Euro dotierte Preis in diesem Jahr von der BRB Revision und Beratung OHG, die insgesamt 70 Mitarbeiter an den Standorten Schwerin, Lüneburg und Hamburg hat. Geschäftsführer Bernhard Sadra wird den Preis am Sonntag persönlich übergeben.

Die griechische Sopranistin Stamatia Gerothanasi begann ihr Studium an der Aristoteles Universität Thessaloniki, erhielt ihr Diplom im Fach Klavier mit Auszeichnung und schreibt derzeit an ihrer Dissertation im Fach Musikwissenschaft. Seit 2008 studiert sie bei Kammersänger Prof. Jan-Hendrik Rootering an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Im Dezember 2009 gab sie ihr Rollendebüt mit der Partie der Fiordiligi in der Hochschulproduktion "Così fan tutte".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen