Tagung in Güstrow : Das Jahr der Hoffnung

23-73726603_23-73944639_1442568165.JPG von 27. September 2018, 20:30 Uhr

svz+ Logo
Rudi Dutschke war der Wortführer der Studentenbewegung, 1967 bei einer Rede in Köln. Am 11. April 1968 trafen ihn die Schüsse eines Attentäters.
2 von 2
Rudi Dutschke war der Wortführer der Studentenbewegung, 1967 bei einer Rede in Köln. Am 11. April 1968 trafen ihn die Schüsse eines Attentäters.

Tagung „1968 – Die Utopie eines Dritten Weges“ in Güstrow auf der Spur eines Umbruchs

1968 als Jahr des politischen Aufbruchs wird von Ostdeutschen und Westdeutschen auch nach 50 Jahren aus vollkommen unterschiedlichen Blickwinkeln wahrgenommen. Der „Prager Frühling“, der im August 1968 von Truppen des Warschauer Pakts beendet wurde, weckte bei vielen DDR-Bürgern die Hoffnung auf mehr Freiheiten im eigenen Land. Für die Studentenbeweg...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite