zur Navigation springen

„Kunstraub- Raubkunst“ : Dank FBI: Bild kehrt nach Schwerin zurück

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Ein in den Wirren kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verloren gegangenes Gemälde aus dem 17. Jahrhundert kehrt fast 70 Jahre später aus den USA nach Schwerin zurück.

Ein in den Wirren kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verloren gegangenes Gemälde aus dem 17. Jahrhundert kehrt fast 70 Jahre später aus den USA nach Schwerin zurück. Das FBI habe das Bild „Zwei Kinder im Park“ des niederländischen Altmeisters Adriaen Hanneman (1603-1673) in den USA gesichert, teilte das Staatliche Museum Schwerin gestern mit. Vorausgegangen sei eine umfangreiche Provenienzforschung des Museums in Vorbereitung der Ausstellung „Kunstraub – Raubkunst“ gewesen, die am 24. Oktober eröffnet werden soll. Das 86 mal 70 Zentimeter große Ölbild war wegen der Gefahr von Bombenangriffen im Herbst 1943 zusammen mit fast 400 anderen Kunstwerken aus dem damaligen Mecklenburgischen Landesmuseum Schwerin in das rund 120 Kilometer weiter östlich gelegene Schloss Ivenack gebracht worden. Aus Ivenack verschwanden die „Zwei Kinder im Park“ – womit Hannemans Gemälde das Schicksal zahlreicher anderer in dem Schloss gelagerter Kunstwerke teilte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen