zur Navigation springen

Feuer in Stralsund : Dachstuhlbrand im Bahnhof Rügendamm

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Bei einem Dachstuhlbrand im Bahnhof Rügendamm in Stralsund sind gestern 250 000 Euro Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte. Zwei Arbeiter, die auf dem Dach im Einsatz waren, sowie zwei Frauen und ein Baby aus einer Mietwohnung des Gebäudes seien sicher ins Freie gelangt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Das Feuer brach ersten Ermittlungen zufolge während Dacharbeiten aus. Die beiden Arbeiter bemerkten Rauch und kurz darauf Flammen. Ihre eigenen Löschversuche mit einem Feuerlöscher scheiterten. Daraufhin klingelten sie die Mieter der Wohnung in dem Gebäude heraus und verließen mit ihnen das Gebäude.

Rund 20 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen, die den halben Dachstuhl vernichteten. Auch die Decke des darunterliegenden Geschosses sei in Mitleidenschaft gezogen worden, hieß es. Die stündlich über den Bahnhof Rügendamm verkehrenden Regionalzüge von und nach Rügen können nach Worten eines Bahnsprechers bis voraussichtlich heute Abend dort nicht halten, den Bahnhof aber passieren. Es sei ein Bus-Ersatzverkehr vom Hauptbahnhof Stralsund eingerichtet worden. Der Rügendamm war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen