Von Rostock nach London : ,Dabei sein ist alles ist zu wenig

Ballen die Siegerfaust - die heißen Doppelzweier-Medaillenkandidaten für London: Stephan Krüger (l.) und Eric Knittel. Foto: Imago
1 von 2
Ballen die Siegerfaust - die heißen Doppelzweier-Medaillenkandidaten für London: Stephan Krüger (l.) und Eric Knittel. Foto: Imago

Wie ein Hobby fast zum Karriereende führen kann - der Rostocker Ruderrecke Stephan Krüger kann ein Lied davon singen. An den 23. September des Jahres 2009 hat der 23-Jährige (ORR) nicht die beste Erinnerung.

svz.de von
25. Juli 2012, 04:54 Uhr

Rostock | Wie ein Hobby fast zum Karriereende führen kann - der Rostocker Ruderrecke Stephan Krüger kann ein Lied davon singen. An den 23. September des Jahres 2009 hat der 23-Jährige vom "Olympischen Ruderclub Rostock von 1956" (ORR) nicht die beste Erinnerung. Nach Platz sechs im Doppelvierer als "Jungspund" bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und dem Gewinn des Weltmeistertitels im Doppelzweier ein Jahr darauf in Posen weilte der Skuller im "Club der Besten" im türkischen Dalama.

"Radfahren ist noch heute meine Leidenschaft", sagt der 1,88 Meter große Krüger. Und die wäre ihm bei einem Mountainbike-Ausflug in die türkischen Berge fast zum Verhängnis geworden. Mit einheimischen Führer und seinem Gold-Partner Eric Knittel war er in die Berge aufgebrochen. Eine Bodenwelle wurde bergab bei Tempo 45 km/h zum Verhängnis. Diagnose: Anriss der Patellasehne am Knie, Operation noch in Türkei. Das war aber noch nicht alles, nur Teil eins des ärztlichen Befundes. Schlüsselbein-Trümmerfraktur und Schultereckgelenkverletzung der zweite. Per ADAC-Rettungsflug ging es in eine Pforzheimer Sportklinik mit anschließender durch das Olympiastützpunkt Rostock detailliert ihn zugeschnittener mehrmonatigen Rehabilitation.

Eiserne Energie, Kampfgeist, klare Zielvorstellungen und deren bewusste Umsetzung gehörten schon immer zu den Tugenden des Hansestädters. So ist es nicht verwunderlich, dass genau sie bereits bei der Weltmeisterschaft 2010 das Comeback des Schützlings von Ulf Krämer ermöglichten. Position sechs als Wiedereinstand, ein Jahr später mit dem Berliner Eric Knittel WM-Silber im slowenischen Bled.

Wenn am 28. Juli auf der Eton Dorney Ruderanlage - 30 Kilometer westlich von London - die Ruder-Vorläufe beginnen, wird Stephan Krüger seine zweiten Olympischen Spiele im Doppelzweier mit Partner Knittel erleben. Damit soll aber nicht Schluss sein. Rot im Kalender ist der Finaltag 2. August angestrichen und mit drei Ausrufezeichen versehen.

"Das Motto ,Dabei sein ist alles ist für mich zu wenig", sagt der in der Woche 250 Kilometer "schrubbende" Rostocker. Die aktuellen Weltcupsieger des Jahres 2012 wollen mehr. Mentale Stärke, ein starker Kopf soll eine Medaille bringen.

Ein Selbstgänger wird es aber nicht, wie das Cupfinale in München zeigte - "nur" Platz drei aus dem vollen Training heraus. Die 2011er Weltmeister Nathan Cohen/ Joseph Sullivan aus Neuseeland sowie die aus Down Under stammenden Scott Brennan und David Crawshay als Verteidiger der Goldmedaille haben dem Duo Krüger/Knittel den Kampf angesagt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen