zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

17. Oktober 2017 | 15:25 Uhr

Conrad auf Spendentour

vom

svz.de von
erstellt am 21.Dez.2012 | 05:26 Uhr

Emden/Rostock | Wie viel 72 000 Euro sind, weiß Conrad nicht so genau. Auf jeden Fall eine Menge, schätzt er. Gemeinsam mit seinen Schulkameraden hat er dafür gesorgt, dass es noch ein bisschen mehr geworden ist.

Unsere Weihnachtsaktion "Spenden für Mike Möwenherz" unterstützt in diesem Jahr den Arbeitskreis der Kinderonkologie der Uniklinik Rostock. Die vielen Helfer stehen krebskranken Kindern bei, die sich auf ihren letzten Weg machen und unterstützen Eltern in dieser schweren Zeit. Der zehnjährige Conrad aus Emden hat dieser Aktion sein Gesicht geliehen, denn auch er hatte Krebs und wurde in der Uniklinik Rostock behandelt.

Auf den ersten Blick ist Conrad ein munterer Junge. Das ist er auch noch auf den zweiten Blick. Nur wer ganz genau hinschaut, erkennt, dass der Zehnjährige noch immer krank ist und es sein Leben lang bleiben wird. An seinem Hinterkopf sind zwei kahle Stellen zu sehen - das Resultat der Strahlentherapie. Doch das ist nur eine optische Folge der Behandlungen. Leider hat auch seine Schilddrüse gelitten und ihre Arbeit eingestellt. Conrad muss sich deswegen jeden Tag Hormone spritzen. Sonst regenerieren sich seine Zellen nicht, seine Haare, Nägel und Zähne und er selber würde nicht einen Zentimeter größer.

Doch mit all dem kann Conrad gut leben und unterstützt die Aktion "Spenden für Mike Möwenherz" nicht nur mit seinem Gesicht. Als der Beitrag über ihn und seine Krankheit in unserer Zeitung erscheint, nimmt Conrad ihn mit in seine Grundschule in Emden. Seine Lehrerin hatte ihn darum gebeten und gleich einen Vorschlag damit verbunden. Jedes Jahr studiert die Klasse ein Weihnachtsprogramm für die Eltern ein. Diese werden dann zum Spenden animiert. "Jeder kann Vorschläge machen und wir stimmen ab", erzählt Conrad. Im vergangenen Jahr ging das Geld an die SOS-Kinderdörfer. Soll das Geld in diesem Jahr an "Mike Möwenherz" gehen, fragt die Lehrerin und die Kinder sind sich schnell einig.

Zweieinhalb Stunden dauert die Weihnachtsaufführung vor ein paar Tagen. "Ich spiele den Oberengel Franziskus, der den beiden Engeln Karolus und Pika hilft, an ihre Flügel zu kommen", erzählt Conrad. "Weihnachtsmann auf der Parkbank" heißt das Stück. Eigentlich stehen die beiden Engel vor keiner unlösbaren Aufgabe. Sie sollen dafür sorgen, dass einem reichen Mädchen der Weihnachtswunsch erfüllt wird: ein Weihnachtsbaum. Zwei Obdachlose von der Parkbank schaffen das nach einigen Umwegen schließlich auch. Es wird gesungen und gedichtet in der Emder Grundschule. 200 Euro können die Neun- und Zehnjährigen schließlich an "Mike Möwenherz" überweisen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen