Wieder tödlicher Unfall : Caffier: Helmpflicht für alle Radfahrer

Unfall vor einigen Tagen in Rostock: Ein 78 Jahre alter Fahrradfahrer wird im Stadtteil Lütten Klein schwer verletzt.
Unfall vor einigen Tagen in Rostock: Ein 78 Jahre alter Fahrradfahrer wird im Stadtteil Lütten Klein schwer verletzt.

Wieder ein tödlicher Fahrrad-Unfall / Innenminister fordert Konsequenzen

23-11368462_23-66108196_1416392793.JPG von
12. August 2015, 21:00 Uhr

Schwere Verkehrsunfälle mit Radfahrern häufen sich in Mecklenburg-Vorpommern. Am Dienstagabend stürzte in Wismar in einer Kleingartenanlage ein 58-jähriger Fahrradfahrer auf einem stark abschüssigen Weg. „Bei dem Sturz zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu“, sagte gestern ein Polizeisprecher. Der Verunglückte trug keinen Helm.

Ebenfalls am Dienstagabend verletzte sich eine 77-jährige Radfahrerin in Schwaan (Landkreis Rostock) schwer. Ein 60-jähriger alkoholisierter Autofahrer wollte einem Fahrzeug ausweichen, fuhr scharf rechts und übersah dabei die Radfahrerin. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten.

Sollte es in Deutschland eine allgemeine Helmpflicht geben?

zum Ergebnis

Erst am vergangenen Freitag verunglückte der SPD-Politiker und ehemalige Landrat Erhard Bräunig als Radfahrer auf B105 bei Grevesmühlen tödlich (wir berichteten). Im vergangenen Jahr starben landesweit 13 Radfahrer bei Verkehrsunfällen, 163 verletzten sich schwer.

Tragen Sie beim Radfahren einen Helm?

zum Ergebnis

Mecklenburg-Vorpommern diskutiert über Konsequenzen. Innenminister Lorenz Caffier (CDU) forderte gestern eine Helmpflicht für alle Radfahrer. „Die Schutzwirkung eines Fahrradhelms ist unbestritten, sein Tragen erhöht die Chance, einen Unfall ohne Kopfverletzung zu überstehen“, sagte er gestern. Unterstützt wird er von der Landesverkehrswacht. Verbandspräsident Hans-Joachim Hacker: „Radfahrer sind bei Unfällen extrem gefährdet.“ Auch die Linke im Schweriner Landtag ist für eine generelle Helmpflicht. „Menschen nutzen zunehmend auch E-Bikes, so dass die Folgen bei Unfällen noch schlimmer sein können“, argumentierte Mignon Schwenke (Linke). Die SPD-Fraktion schließt sich der Forderung nicht an. „Der Schutzeffekt des Helmes kann überschätzt werden“, meinte Verkehrsexperte, Jochen Schulte. Er sprach sich stattdessen für den Ausbau des Radwegenetzes auch in Städten und die Begrenzung der Helmpflicht auf Kinder aus.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen