Buntes Fest geht verregnet zu Ende

<strong>Das Tanz- und Trachtenpaar MV </strong>Karin Scarbath und Jupp Kraus eröffnen den Umgang.
Das Tanz- und Trachtenpaar MV Karin Scarbath und Jupp Kraus eröffnen den Umgang.

svz.de von
16. Juli 2012, 09:33 Uhr

Warnemünde | Die letzten Veranstaltungstage der 75. Warnemünder Woche sind teilweise den Regenwolken zum Opfer gefallen. Die Laune ließen sich die Besucher dadurch jedoch nicht verderben. Mehr als 600 000 Besucher zählten die Veranstalter in der vergangenen Woche im Seebad.

Bereits am Sonnabend wurde die Shanty-Chor-Abschlussveranstaltung mit angekündigten 220 Stimmen kurzfristig nach den starken Regengüssen abgesagt. Sieben Chöre zeigten zur Begeisterung ihres Publikums schon tagsüber ihr Können auf der Bühne am Leuchtturm. Mit stimmungsvollen Shantys und deftigen Seemannsliedern verbreiteten die Chöre eine gute Stimmung. Veranstalter, Besucher und Händler ließen sich durch das schlechte Wetter nicht aus der Fassung bringen. Der Verkaufsstand der Lions-Club-Mitglieder disponierte bereits am Donnerstag kurzfristig auf Glühwein um, was allgemein zur Belustigung bei den Gästen und Passanten beitrug. "Am Donnerstag war uns am Stand so kalt, dass wir unser Angebot mit Glühwein ergänzt haben. So konnten wir den Umsatz ankurbeln", sagte Lions-Club-Mitglied Ralf Grabow. Die Einnahmen werden auch in diesem Jahr einem Kinderhilfsprojekt gespendet. Die Organisatoren der Veranstaltungswoche wünschen sich in Zukunft mehr Platz. Denn ihr Stammplatz, die Warnemünder Mittelmole, soll komplett umgebaut werden. Wie es dann mit der Veranstaltung weitergeht, ist noch unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen