zur Navigation springen

Geheimbericht : Bundeswehr nur bedingt einsatzbereit

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

von
erstellt am 25.Sep.2014 | 08:30 Uhr

Die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr ist weit stärker eingeschränkt als bisher bekannt. Laut einem Geheimbericht des Verteidigungsministeriums an den Fachausschuss des Bundestags, der unserer Berliner Redaktion vorliegt, ist auch eine große Anzahl von Fahrzeugen, Kampfflugzeugen und auch Schiffen betroffen.

Nur 42 der 74 Eurofighter sind für Ausbildung, Übungsflüge oder einen Einsatz bereit. Bei den Tornado-Jägern sind es 38 von 66. Lediglich 24 der 43 aktuell verfügbaren Transall-Maschinen C-160 können starten. Beim Transporthubschrauber CH-53 sind es nur 16 von 43.

Bei der Marine sind nicht nur große Teile der Hubschrauber defekt. Drei der fünf Aufklärungsflugzeuge P3-C Orion bleiben wegen Mängeln am Boden. Eine der acht Fregatten ist nicht einsatzbereit. Nur sechs der elf Minenabwehreinheiten können genutzt werden.

Die Opposition übt deutliche Kritik an Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Vorgänger Thomas de Maizière (beide CDU). „Es war eine böse Bescherung im Verteidigungsausschuss. Die Verfügbarkeit des Materials stellt sich desolater dar als angenommen“, sagte gestern Grünen-Wehrexperte Tobias Lindner.

MV-Innenminister Lorenz Caffier (CDU), zugleich Vorsitzender des Bundesrats-Verteidigungsausschusses, sprach von einem „Stück aus dem Tollhaus“. Er fühle sich an DDR-Zeiten erinnert, „wo Gerät kannibalisiert wurde, um einige wenige einsatzbereit zu halten“. Seite 17


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen