Joachim Gauck : Bundespräsident würdigt früheren Landesbischof

Freunde: Bundespräsident Gauck, Alt-Bischof Rathke
Freunde: Bundespräsident Gauck, Alt-Bischof Rathke

svz.de von
16. Dezember 2013, 00:34 Uhr

Auf einem Symposium unter dem Titel „Kirche bleibt nur darin Kirche, dass sie ganz für andere da ist“ beleuchtete der Kirchenkreis Mecklenburg am Sonnabend (14. Dezember) die theologischen Impulse des früheren mecklenburgischen Landesbischof Dr. Heinrich Rathke, der gerade seinen 85. Geburtstag beging. Knapp 250 Wegbegleiter und junge Interessierte hörten Vorträge von Propst i. R. Dr. Heino Falcke und Prof. Dr. em. Eberhard Winkler. Überraschend besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die Veranstaltung in Schwerin. Sehr persönlich würdigte Gauck „seinen Freund Rathke“. „Heinrich, Du kannst nichts machen, Du bis ein Besonderer“, sagte der frühere Rostocker Pastor und verwies auf Rathkes feste Gründung im Glauben, seine Standhaftigkeit in der DDR und seine Offenheit zu reden. Als Staatsoberhaupt lud Gauck den Jubilar und seine Familie zu einem Ehrenessen ins Schloss Bellevue ein.

Bahnhof Bad Kleinen: Züge fahren wieder



Die Züge von Bad Kleinen nach Wismar und Bützow fahren seit gestern wieder. „Pünktlich zum neuen Fahrplan läuft in Bad Kleinen wieder alles rund“, sagte eine Bahn-Sprecherin gestern. Während der rund einen Monat andauernden Bauarbeiten wurden 400 Meter Gleise erneuert und 18 neue Maste für die Oberleitungsanlage gesetzt.

26-Jähriger ertrinkt bei Unfall in Kreidewerk



Ein 26-jähriger Arbeiter ist am Sonntag im Kreidewerk Rügen in Klementelvitz (Vorpommern-Rügen) in ein fünf Meter tiefes Wasserbecken gefallen und ertrunken. Die Ursache für den Sturz war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Fahrer kracht mit Auto in Wohnhaus



Ein 27-Jähriger ist am frühen Samstagmorgen mit seinem Auto bei Waldeck (Landkreis Nordwestmecklenburg) von der Straße abgekommen und in ein Haus gekracht. Der Fahrer war vermutlich zu schnell unterwegs, teilte die Polizei mit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen