Volksinitiative in MV : Bürgerprotest gegen Straßen-Zwangsgeld

svz_plus
An den Kosten für einen Straßenausbau müssen sich die anrainenden Grundstückseigentümer beteiligen. Ein Erschließungsbeitrag ist in dem Fall jedoch nicht zulässig. David Ebener/dpa
Foto:
An den Kosten für einen Straßenausbau müssen sich die anrainenden Grundstückseigentümer beteiligen. Ein Erschließungsbeitrag ist in dem Fall jedoch nicht zulässig. David Ebener/dpa

Schon 6000 Unterschriften für Gesetzesänderung

Exklusiv für
SVZ+ Nutzer

svz.de von
16. April 2018, 21:00 Uhr

Bürgerprotest an der Dorfstraße in Schwerin: In MV wächst der Widerstand gegen Zwangsgelder für den Straßenausbau vor der eigenen Haustür. In nur vier Wochen habe eine Volksinitiative mehr als 6000 Unters...

Jetzt registrieren, um SVZ+ Artikel zu lesen

Mit SVZ+ bieten wir exklusiv für Sie aufbereitete Inhalte. Die Registrierung ist kostenlos und es werden keine Daten an Dritte weitergegeben. Für unsere Abonnenten ist die Anmeldung mit bestehenden Zugangsdaten möglich. Mehr über SVZ+ erfahren Sie hier.

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

kostenlos registrieren

Passwort vergessen

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse ein und wir schicken ihnen einen Link mit weiteren Schritten!

Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben

Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse kann keinem Konto zugeordnetwerden. Bitte registrieren Sie sich neu.

zurück

* Pflichtangabe

Bitte bestätigen Sie Ihre Registrierung, um weiter svz+ Artikel lesen zu können.

Dazu fordern Sie bitte einen neuen Bestätigungs-Link an, der Ihnen per E-Mail zugesendet wird.

tgsrerpeüBtro an edr rfrtsDeoaß in icr:hewSn nI VM äwtchs der dnWestarid genge dgeaenrZwslg frü ned rSnßuabaseuta vro dre enineeg Hrüsu.ta nI unr ievr oWhcen ehba eein ikvVtsoleiaiint hrme sla 6000 hUntnrscertfei etemls,agm tim der ide nreunBrsgitegfaizina kpeipgt edernw .osll uTenaesd rwüend conh efog,ln eüdktngi stvuaG fGar vno pWr,tase fndehescaL erd rneFei eärlhW dun itIaoitrn :an ieD aivtnIieit emenh ztjte trse grciith Fhrat .fau nI edn stcenhän cneoWh nleosl im gnzean adnL idltceuh hemr lsa  05100 ifhUecsernrntt ggeen cpflevidenthre eritäegB edr usrdtesrtegncüekniümG ürf edn aBu fcföteeilnhr rnsrAetießlnage melagemts nd,reew diatm chis der dgaatLn ernute mti dem hTame nefssbea .smesü deJ„e hUcstfriernt its nei tAnemugr rhme, ied hiiregbse gulRegne uz “,nnredä gstae nvo ptas.Wer Biganls tnhate ied eegielauinogionRrnkst ovn DPS udn UCD Änedrengun tneehb,gla canh totresP ebra ni tAcisush et,tllseg nätdSet und dienGmeen kfgitnü merh eliauSmrp bei rde Bhenunergc dre Bergtieä ebnge zu lo.lewn nEie bufAhnacfsg rde egäteriB ltehnen esi ebar ba.

ecnnwIishz beha se srtee seGchäerp gben,gee ntletei pScerrhe dre D-PS udn taknnaganCfiLs-eodDrtU tergnse .mit iEne betrupsgeripA sie hnitegertiec ernd,wo eid gocävLuglnssrehsö baieetrrne .olsle Zuelttz nethat SPD dnu erGnü in dre rcüsaBfhgrte dre tHaastsned toRckos egtnign,dakü päumleSrie zu tezun,n mdati euetszribasH rüf ned ßubatarSne zdinmutes grienew zlnhea s.seümn

Dei Ksnote üfr dne uusbAa edr Gßdnaerneieetms oersgn tise aJenrh rüf rt:iSet gncterrmtidnksueüeGüs newar emimr ereidw eemrhre anestduZhne Eruo in cRghenun stletgle dor.ewn oenwrEg drwi eterdzi u. ,.a oKeunmnm ltfzesi,erulen etäieabrbguusA ni gnhneRuc uz eell.nts lasgBin gtli eien aeshtpcf.ltirBig

hNcti tbleaza,epk nhltee ovn rsWeatp ba dnu retofdre cniierheedtwe uÄen.rndnge saD rüewd zu uenen hiteUrennegctekgi .heürfn eecihR denimeneG ötnnnke hsci edn aßnsraauuSbte nesl,ite die snitmee mmlanke unmneKmo rdüwne nde lnneiAerg bear irewet hhoe uhcneeRgnn nesll,et errkläte ovn tWpreas. iaDtm dewer edi rgwtnVoaunetr fau dei eGiemednn teergvarl. ieBm aSubßrtane ni ned nimGeende eehg se um niecfhöeltf rtaß,Sen ied lenla cunhiälzgg sieen, aber von netteaivrulP abhzelt ewnedr enls,ol sgaet nvo parWste ndu dertrfeo einne nznfreareuetiniste ibmaGdes.renßntaeue

zur Startseite