Torgelow : Bürgermeister nach Krankheit verstorben

Ralf Gottschalk wurde 62 Jahre alt.

von
27. September 2018, 21:37 Uhr

Die Stadt Torgelow (Kreis Vorpommern-Greifswald) trauert um ihren Bürgermeister Ralf Gottschalk (parteilos). Der 62-Jährige starb nach Angaben seiner Familie nach kurzer schwerer Krankheit am Donnerstag in einem Hospiz. «Es herrscht tiefe Betroffenheit in der ganzen Region», sagte Vorpommern-Staatssekretär Patrick Dahlemann (SPD), der ebenfalls aus Torgelow stammt. Gottschalk stand seit 1990 an der Spitze der Stadtverwaltung Torgelows und war damit einer der dienstältesten Bürgermeister im Nordosten.

Das langjährige Stadtoberhaupt habe großen Anteil daran, dass die hohe Arbeitslosigkeit der 1990er Jahre in der Region stark zurückgegangen sei, erläuterte Dahlemann. Torgelow hat sich zum größten Standort des Heeres im Nordosten entwickelt und hat eine jahrzehntelange Gießereitradition aufrechterhalten. In der Gießerei hatte Gottschalk vor 1990 auch gearbeitet. Zudem hatte er sich auch immer für die Ansiedlung eines Flugzeugbau-Kompetenzzentrums in Franzfelde bei Pasewalk eingesetzt, wo auch noch produziert wird.

«Er hat viel geleistet für Vorpommern», sagte Dahlemann, für den Gottschalk eine Art politischer Mentor war. Der Verwaltungschef war offen mit seiner Krebserkrankung umgegangen und hatte Neuwahlen bereits zugestimmt. Diese finden im November statt.

Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) hat den gestorbenen Bürgermeister als „herausragenden Kommunalpolitiker“ gewürdigt. Für den parteilosen Politiker hätten immer die Sorgen und Nöte der Menschen und der Sinn für das Machbare im Vordergrund gestanden, erklärte der Minister am Freitag in Schwerin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen