Berufungsprozess : Box-Profi Brähmer wieder vor Gericht

boxer_02.jpg

In einem Berufungsverfahren wird erneut gegen den Schweriner verhandelt, der im Januar 2010 vom Amtsgericht in der Landeshauptstadt zu einer Haftstrafe von einem Jahr und vier Monaten ohne Bewährung verurteilt wurde.

von
18. November 2010, 08:19 Uhr

Schwerin | Jürgen Brähmer, Profi-Boxweltmeister im Halbschwergewicht nach Version der WBO, muss im Januar kommenden Jahres erneut vor Gericht. In einem Berufungsverfahren wird erneut gegen den 32-jährigen Schweriner verhandelt, der im Januar 2010 vom Amtsgericht in der Landeshauptstadt zu einer Haftstrafe von einem Jahr und vier Monaten ohne Bewährung verurteilt wurde. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch Brähmers Verteidiger gingen gegen das Urteil vor.

"Wir gehen davon aus, dass der Prozess Mitte Januar stattfindet, ein genauer Termin steht noch nicht fest", sagte gestern der Sprecher des Schweriner Landgerichts, Detlef Baalcke, gegenüber unserer Redaktion. Im Mai 2008 hatte Brähmer laut Urteil aus erster Instanz einen Mann in einer Bar verprügelt und im September desselben Jahres in einer Discothek eine Frau geschlagen. Selbst eine erneute Verurteilung muss für den vorbestraften Boxer nicht automatisch Gefängnis und Karriereende bedeuten. Möglich ist ein Revisionsverfahren in dritter Instanz vor dem Oberlandesgericht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen