zur Navigation springen
Mecklenburg-Vorpommern

21. November 2017 | 11:31 Uhr

Blumen für Azubis und Steuerberater

vom

svz.de von
erstellt am 01.Feb.2012 | 10:29 Uhr

Warnemünde | 73 erfolgreiche Abschlüsse sind gestern in Warnemünde an zwei unterschiedlichen Orten gefeiert worden. Zum einen zeichnete Nordic Yards 51 Auszubildene aus. Der Hersteller technologisch anspruchsvoller und innovativer Spezialschiffe hat gestern allen jungen Facharbeitern Zeugnisse und einen Arbeitsvertrag überreicht. Die 29 Konstruk tions-, 15 Anlagen- und zwei Industriemechaniker sowie fünf Elektroniker wurden innerhalb der letzten dreieinhalb Jahre an den Werftstandorten Warnemünde und Wismar ausgebildet. "Unsere Azubis haben während ihrer breiten berufsübergreifenden Ausbildung ein großes Spektrum an Wissen und Können erworben", sagt Fred G. Wegener, Technischer Direktor bei Nordic Yards. "Für uns als zukunftsorientiertes Unternehmen ist es wichtig, junge Leute kontinuierlich auf die Anforderungen in der Werft vorzubereiten", sagt er. Das Unternehmen wird in den drei Berufsgruppen jetzt wieder 40 Azubis ausbilden. "Interessenten können sich bewerben", sagt Wegener.

Um Abschlüsse anderer Art ging es im Hotel Neptun. 22 Steuerberater von Mecklenburg-Vorpommern haben gestern von Kammerpräsident Dr. Holger Stein sowie von Referatsleiter Ulrich Pohl aus dem Finanzministerium ihre Bestellungsurkunden erhalten. Unter ihnen der Rostocker Lars Falke. Der 34-Jährige gehörte zu denen, die die Prüfung im ersten Anlauf geschafft haben.

Falke wird sich selbstständig machen. "Ich wollte gern mein eigener Chef sein", sagt er. Die Steuerberater-Prüfung gilt als eine der schwierigsten Berufszulassungen. Seit Bestehen der Steuerberaterkammer wurden in MV 400 Steuerberater neu bestellt, etwa 800 sind insgesamt tätig. "Das Interesse an gut ausgebildeten Steuerberatern ist groß", sagt Stein. Allerdings schrecke die Prüfung wegen ihrer hohen Anforderungen viele ab. Aus der gestrigen Gruppe haben 20 Teilnehmer im ersten Anlauf ihre Prüfung bestanden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen