zur Navigation springen

Mann soll Frau mit Peitsche getötet haben : Bizarrer Fall vor Gericht

vom
Aus der Onlineredaktion

Ein Mann, der seine Freundin gefesselt und zu Tode gepeitscht haben soll, steht bald in Neubrandenburg vor Gericht.

Fast sechs Monate nach dem Fund einer toten Frau in Alt Rehse (Mecklenburgische Seenplatte) kommt der bizarre Fall am 25. Januar vor das Landgericht Neubrandenburg. Der 51 Jahre alte Tatverdächtige muss sich vor der Schwurgerichtskammer verantworten, wie ein Gerichtssprecher gestern sagte. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann Freiheitsberaubung und Körperverletzung mit Todesfolge vor. Der Mann soll die 32-jährige Lebensgefährtin gefesselt und mit einer Peitsche geschlagen haben. An den Folgen sei die Frau gestorben. Polizisten hatten die stark verweste Leiche durch Zufall am 9. August im Haus des 51-Jährigen gefunden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen