Corona-Krise in MV : Bislang 10,5 Millionen Euro an Soforthilfe ausbezahlt

126253291.jpg

Rund 20 000 Anträge seien bislang eingegangen.

von
31. März 2020, 12:04 Uhr

Zur Kompensation Corona-bedingter Einnahmeausfälle hat die Landesregierung bislang rund 10,5 Millionen Euro an Antragssteller ausgezahlt. 1015 Anträge seien vom Landesförderinstitut bewilligt worden, teilte das Wirtschaftsministerium am Dienstag auf Anfrage mit. Rund 20 000 Anträge seien bislang eingegangen. Der Antrag für das Hilfsprogramm sei landesweit etwa 128 000 Mal heruntergeladen worden.

Schutzfond umfasst 1,1 Milliarden Euro

Die Hilfsprogramme von Bund und Land richten sich bislang an Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten. Je nach Mitarbeiterzahl variieren die Zuschüsse zwischen 9000 und 40 000 Euro. Neben Unternehmern können auch Angehörige Freier Berufe und selbstständige Künstler, die durch die Corona-Krise in ihrer beruflichen Existenz gefährdet sind, Hilfen beziehen. Die Landesregierung hatte in der Vorwoche einen „MV-Schutzfonds“ beschlossen, der insgesamt 1,1 Milliarden Euro umfasst.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus finden Sie in unserem Liveticker und auf unserer Dossierseite.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen