4. Küstertag der Nordkirche : Bischof würdigt Arbeit der Küster

dpa_5f9aa6006f15919b

Der Dienst der Küster sei „praktizierte Gastfreundschaft“.

von
30. Oktober 2018, 09:30 Uhr

Der Greifswalder Bischof Hans-Jürgen Abromeit hat den Küstern in der evangelischen Nordkirche für ihren Dienst gedankt. Sie sorgten dafür, dass sich Menschen in Kirchen willkommen fühlen und zur Ruhe kommen, sagte Abromeit in Hamburg beim 4. Küstertag der Nordkirche vor rund 120 Teilnehmern. Die ansprechende und einladende Gestalt eines Kirchenraumes sei für die Feier eines Gottesdienstes unverzichtbar. Der Dienst der Küster sei „praktizierte Gastfreundschaft“.

Im Bereich der Nordkirche gibt es 1200 Küster. Während im Gebiet von Hamburg und Schleswig-Holstein 80 Prozent der Küster hauptamtlich und 20 Prozent ehrenamtlich tätig sind, ist das Verhältnis in Mecklenburg-Vorpommern genau umgekehrt. Der Anteil an Frauen sei in den vergangenen Jahren stetig gewachsen.

In Kooperation mit dem Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt und der Nordkirche bietet der Arbeitskreis für alle Küster in den ersten Dienstjahren eine Grundausbildung an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen