Bischöfin will neue Regeln für Schweigepflicht

svz.de von
02. März 2014, 13:31 Uhr

Bischöfin Kirsten Fehrs hat angesichts von Missbrauchsfällen in der Nordkirche einen neuen Umgang mit der Schweigepflicht von Seelsorgern angeregt. „Viele Gewaltopfer haben sich in ihrer Not an Seelsorger gewendet, aber diese haben es hilflos abgewehrt, es nicht geglaubt oder konnten es nicht aushalten“, sagte Fehrs bei der Landessynode am Samstag in Lübeck-Travemünde. Juristische Hilfe erhofft sich die Nordkirche nun von einer unabhängigen Expertenkommission. Sie soll rechtlich klären, wie Seelsorger bei Gewalttaten von ihrer Schweigepflicht entbunden werden können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen