zur Navigation springen

Kriminalitäts-Phänomen : Bienen-Diebe stehlen Königinnen

vom
Aus der Redaktion des Hagenower Kreisblatt

Mehrere Imker beklagen verschwundene Völker. Sind die Täter Kollegen? Polizei ermittelt

von
erstellt am 13.Mai.2015 | 08:00 Uhr

Bei Lübz brechen Diebe einen Wagen auf und stehlen vier Bienenvölker. In der Nähe von Hagenow verschwinden drei Völker von einer Obstplantage. Gestern wird ein weiterer Fall aus Hagenow gemeldet. Bienendiebe treiben in Mecklenburg-Vorpommern ihr Unwesen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

Warum entwendet jemand Bienen? Ist das Bienensterben der Grund? Die Imker in der Region haben mit ihren Immen einen holprigen Start in die Honigsaison vollzogen. Jedes vierte Volk hat den Winter nicht überlebt. Es fehlen Bienen, eine Vermehrung kostet Geld und Zeit. Diese Notsituation animiert offensichtlich sogenannte Bienenfreunde zu kriminellen Gedanken, um jetzt die eigenen Bestände auf Vordermann zu bringen.

Der aktuelle Fall: Nach den Worten von Manfred Bork, Berater des Landesvorstandes des Imkerverbandes, waren in der Nähe von Hagenow Bienenvölker zur Vermehrung aufgestellt. „Als wir vorgestern Ableger machen wollten, fehlten uns Bienen. Deshalb werden wir eine Anzeige bei der Polizei aufgeben. Da die Völker sehr schlecht durch den Winter gekommen sind, fahren die Diebe umher, um auf diese kriminelle Weise ihre eigenen Völker aufzufrischen“, sagte er gestern. Nach seinen Worten kam es in der Vergangenheit hier und da schon mal vor, dass Bienenvölker entwendet wurden. Jetzt scheint es aber zur Mode geworden zu sein, Königinnen aus den Völkern zu nehmen, um den Bienenstaat zu vermehren und zu regenerieren. Insgesamt habe das Bantiner Bienenzuchtzentrum in diesem Frühjahr nach den Worten von Dr. Winfried Dyrba, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter im Haus, sechs Bienenvölker eingebüßt. Der Schaden sei immens. Und jetzt der aktuelle Fall, bei dem Brutwaben zur Vermehrung entwendet wurden.

Die knapp 1500 Imker im Landesverband organisierten Imker hielten im vorigen Jahr 22  000 Bienenvölker. Nach früheren Angaben werden Jahr für Jahr etwa 50 Bienenvölker im Land gestohlen. Zurzeit häufen sich die Verdachtsfälle allerdings, nicht nur in MV. In Niedersachsen gibt es eine regelrechte Serie von Bienendiebstählen, auch in Schleswig-Holstein verschwinden seit Wochen immer wieder Bienenstöcke.

Die Polizei im Nordosten ist alarmiert. „Die Vorgehensweise der Diebe sieht nach professioneller Hand aus. Im Frühjahr nahmen wir mehrfach Anzeigen zum Diebstahl von Bienenvölkern auf“, sagt Polizeisprecher Klaus Wiechmann. „So ein Kriminalitäts-Phänomen kannten wir aus den Vorjahren überhaupt nicht.“ Das Vorgehen der Täter sehe planmäßig aus. „Wir raten den Imkern, Bienenkästen oder Wagen besser zu sichern.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen