Schwerin : Betrunken unter Wölfen

dpa_148a4e0006f03ce4

seidel.jpg von
20. September 2015, 13:43 Uhr

Ein betrunkener Mann ist auf dem Zaun des Wolfsgeheges im Schweriner Zoo stecken geblieben. Der 21-Jährige sei nach einer Party in der Nacht zu gestern in den Tierpark eingebrochen und dort auf die Umzäunung geklettert, teilte die Polizei mit. Demnach bekam er dort angesichts der frei laufenden Wölfe Angst und rief die Polizei.

Zwei Beamte mussten den verängstigten Mann schließlich von dem zum Teil mit Strom gesicherten Zaun retten. Zuvor sei er bereits ins Tigergehege des Zoos geklettert. Dabei hatte er laut Polizei „Glück, dass die Tiger nachts weggesperrt sind“. Nach seiner Rettung sei er sichtlich erleichtert gewesen, den Zoo verlassen zu können.

Warum der Mann über den Stacheldrahtzaun in den Zoo geklettert war, war zunächst unklar. Laut Atemalkoholtest hatte er 1,6 Promille.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen