Mecklenburg-Vorpommern : Betriebsrat in nur jeder dritten Firma

Von März bis Mai wählen Unternehmen in MV ihre Arbeitnehmervertretung

svz.de von
15. Februar 2018, 05:00 Uhr

Vom 1. März bis 31. Mai stehen Betriebsratswahlen in den Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern wie in ganz Deutschland an. Laut Deutschem Gewerkschaftsbund (DGB) werden in MV etwa ein Drittel der insgesamt 567 000 sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten von Betriebsräten vertreten. Das ist der geringste Wert im Bereich des DGB Nord. Zum Vergleich: In Schleswig-Holstein sind es rund 35 Prozent, in Hamburg sogar 55 Prozent. „Das hat etwas mit der kleinteiligen Unternehmensstruktur in MV zu tun“, begründet Günter Beling, Sprecher des DGB Nord.

Henning Foerster, gewerkschaftspolitischer Sprecher der Linksfraktion in MV, findet die Zahl für unser Land „viel zu wenig“. In Betrieben mit bis zu neun und weniger als 50 Beschäftigten gebe es besonders wenige Betriebsräte. Aber auch Unternehmen mit bis zu 249 Beschäftigten haben deutlichen Nachholbedarf, dort sind es 47 Prozent.

Die Linksfraktion werde zur nächsten Landtagssitzung im März einen „Antrag zur Stärkung der Mitbestimmung in den Betrieben vorlegen und konkret die Stärkung der Betriebsräte thematisieren“, erklärt Foerster und fordert deshalb alle Beschäftigten auf, „sich an den Wahlen zu beteiligen und dort, wo es noch keine Betriebsräte gibt, solche zu bilden.“

Mindestens alle vier Jahre wird neu gewählt. Die Betriebsratswahlen weisen in Deutschland die höchste Wahlbeteiligung auf: 79 Prozent betrug 2014 laut einer DGB-Statistik die Wahlbeteiligung und lag damit deutlich höher als bei der Europawahl im selben Jahr (48 Prozent). Wo es noch keinen Betriebsrat gibt, da kann man einen gründen – schon fünf Beschäftigte reichen dazu aus. So steht es im ersten Paragrafen des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG), das seit 1952 die betriebliche Mitbestimmung in Deutschland regelt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Betriebsrat gebildet wird, wächst mit der Größe der Firma: Je mehr Beschäftigte in einem Betrieb arbeiten, desto mehr Mitglieder hat auch der Betriebsrat. So gibt es Ein-Mann oder Frau-Betriebsräte in kleinen Unternehmen mit fünf bis 20 Beschäftigten, aber auch 35 Mitglieder starke Gremien in Großunternehmen mit 7001 bis 9000 Arbeitnehmern.

Ob es Betriebsräte gibt, hängt auch stark von der Branche ab: In MV zeichnet sich der Dienstleistungsbereich durch eine hohe Vertretungsdichte aus. Im Gesundheits- und Sozialwesen hat jeder fünfte Betrieb einen Betriebsrat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen