zur Navigation springen

Rostock : Betreiber von Nazi-Portal vor Gericht

vom
Aus der Onlineredaktion

svz.de von
erstellt am 23.Nov.2017 | 20:45 Uhr

Am Landgericht Rostock beginnt am kommenden Mittwoch der Prozess gegen drei mutmaßliche Betreiber der ehemaligen rechtsextremistischen Internetplattform Thiazi-Forum. Den Angeklagten wird Volksverhetzung, Bildung einer kriminellen Vereinigung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Verbreiten von Propagandamitteln verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen, wie das Gericht gestern mitteilte. Die 34, 48 und 58 Jahre alten Männer sollen zusammen mit weiteren Personen das Forum von Januar 2009 bis Juni 2012 betrieben und betreut zu haben.

Bei dem deutschsprachigen Thiazi-Forum handelte es sich nach Angaben des Gerichts um ein bedeutendes rechtsextremistisches Webforum mit breiter Öffentlichkeitswirkung. Zuletzt seien dort mehr als 30 000 Nutzer registriert gewesen. Früheren Angaben zufolge sollen mehr als 1,5 Millionen Beiträge abrufbar gewesen sein. Es war damit das größte deutschsprachige Neonazi-Forum im Internet. Neben verbotenen Musikalben soll dort auch Material verbreitet worden sein, in dem der Holocaust geleugnet wurde.

Der mutmaßliche Kopf der kriminellen Vereinigung war im Oktober 2015 ebenfalls vom Landgericht Rostock wegen Rädelsführerschaft in einer kriminellen Vereinigung und Volksverhetzung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Der Angeklagte ging in Revision. Der Fall liegt beim Bundesgerichtshof.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert