zur Navigation springen

Lehrergewerkschaft GEW : Berufsschullehrer: Verhandlungsrunde geplatzt

vom

Die "Große Verhandlungsrunde zum Lehrerpersonalkonzept" an den Beruflichen Schulen zwischen mit Land und Verbänden ist nach Ansicht der Lehrergewerkschaft GEW geplatzt. Man sei ergebnislos auseinandergegangen.

svz.de von
erstellt am 19.Jan.2012 | 12:04 Uhr

Schwerin | Die lange erwartete "Große Verhandlungsrunde zum Lehrerpersonalkonzept" an den Beruflichen Schulen zwischen mit Land und Verbänden ist nach Ansicht der Lehrergewerkschaft GEW geplatzt. Man sei ergebnislos auseinandergegangen, einen neuen Termin gebe es nicht, sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft.

Die GEW sieht angesichts zunehmender Teilzeit-Verträge an den Berufsschulen bei gleichzeitigem Stundenausfall die Qualität des Unterrichts in Gefahr. Das Lehrerpersonalkonzept, mit dem über Teilzeit die Entlassung von Lehrern bei sinkenden Schülerzahlen verhindert werden soll, funktioniere nicht an den Berufsschulen, sagte die Landesvorsitzende der Gewerkschaft, Annett Lindner, gestern. Das Land schließe mit den Lehrern Teilzeitverträge, weil weniger Schüler erwartet worden seien. Unterricht falle aus, obwohl qualifiziertes Personal bereitstehe. Die Lehrer dürften aufgrund ihrer Teilzeit-Vereinbarungen keinen zusätzlichen Unterricht geben, kritisierte Lindner. Offensichtlich seien die Prognosen des Bildungsministeriums zu den Schülerzahlen falsch gewesen. Die Situation an den Berufsschulen sei eine vollkommen andere als an den allgemeinbildenden Schulen, erklärte Lindner weiter.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen