zur Navigation springen

Die beste Klasse Deutschlands : Bernstein-Kids ab April bei KiKA

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Heute steht die Klasse 6.3 der Bernstein-Schule in Ribnitz-Damgarten im Vorentscheid zu Deutschlands größtem Schüler-Quiz

„Wie heißt der aktuelle Finanzminister?“ fragt die 11-jährige Nele in die Runde. Als Antwort-Optionen gibt sie vor: A) Peter Altmaier, B) Franz-Josef Jung C) Wolfgang Schäuble oder D) Rainer Brüderle. Die Schüler vor ihr legen eine Karte verdeckt auf den Tisch. Nele löst auf – Antwort C,Wolfgang Schäuble. Acht Kinder wussten die Antwort. Jonas und Paul notieren die Anzahl der Punkte an der Tafel.

Nur ein Probedurchlauf, doch jetzt wird es ernst für die Kinder der Klasse 6.3 der Bernsteinschule aus Ribnitz-Damgarten. Heute stellen sie sich in Köln den kniffligen Fragen und spannenden Experimenten im Schülerquiz „Die beste Klasse Deutschlands“. Unter 1214 Einsendungen haben sich die Schüler für die Vorauswahl des deutschlandweiten Wettbewerbs des Kinderkanals des ZDF qualifiziert. „Wir freuen uns sehr dabei zu sein“, so Klassenlehrerin Frauke Zerahn. Im Fernsehstudio treten die Schüler bei der Aufzeichnung gegen eine andere Klasse aus dem Bundesgebiet an. „Bisher wissen wir noch nicht welche Klasse“, sagt Paul vorab.

Die Idee, sich am Wettbewerb um den Titel „Die beste Klasse Deutschlands“ zu bewerben, hatte im letzten Jahr Nina. „Ich habe die Sendung im Kinderkanal verfolgt“, sagt sie. „Meine Freundinnen Lisa und Lenea halfen mir, unsere Klassenlehrerin, Frau Zerahn, zu überzeugen“, so Nina. Diese half schließlich beim Erstellen des Bewerbungsvideos. Während des Musik - und Deutschunterrichts schrieben die Kinder die Schlager-Hymne „Auf uns“ von Andreas Bourani um. Jetzt heißt es im Lied, anstatt „auf dieses Leben“, in der Bernstein-Version „Auf diese Klasse“. Dazu werden verschiedene Freizeitaktivitäten der Schüler gezeigt. So sieht der Zuschauer Franziska, wie sie bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv ist, Jette und Nele beim Pferdesport oder Christopher und Paul, wie sie gemeinsam Fußball spielen. Das selbst gedrehte Video überzeugte schließlich die Redakteure.


Hauptpreis: Kopenhagen
 

Die Klasse 6.3 der Bernsteinschule verfolgt jetzt ein gemeinsames Ziel: Sie wollen die beste Klasse Deutschlands werden und am Ende das Superfinale gewinnen.

„Wenn wir das Finale gewinnen, wartet eine Klassenfahrt nach Kopenhagen auf uns“, sagt Paul. Deshalb bereiteten sich die Schüler auch auf landestypische Fragen wie beispielsweise: Wie lang ist die Stecke von Berlin nach Kopenhagen? oder Wann wurde Königin Margarete II gekrönt, vor. Ansonsten ist bei „Die beste Klasse Deutschlands“ Allgemeinwissen und Teamgeist gefragt. Je mehr Mitschüler eine Frage richtig beantworten, desto mehr Punkte zählen für das Klassenteam.

Doch zunächst stehen die 25 Schüler heute in der Vorauswahl. „Wir werden auch auf der Busfahrt noch Rätsel lösen“, so Zerahn. Die Kinder haben sich für den Wettbewerb den Namen „Bernstein-Kids“ ausgedacht. „Das passt gut zu uns und unserer Schule“, sagt Nele. Eigens für die Sendung wurden T-Shirts gedruckt. „Vielleicht dreht der Busfahrer noch eine Runde durch Köln, damit die Kinder den Dom sehen“, hofft Klassenlehrerin Zerahn. Die Schüler seien seit Wochen aufgeregt. „Ende November erfuhren wir von dem Einzug ins Vorfinale.“ Seither wird sich intensiv vorbereitet: Ob Quiz im Unterricht, mit den Eltern, mit dem Handy oder Besuche in Museen wie dem Experimentarium in Zingst. Die Vorbereitungen waren vielfältig. Denn eine weitere Herausforderung der Show wird es sein, Experimente aus den Bereichen Natur & Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken zu hinterfragen.

Ob es die Schüler der Bernsteinschule bis ins Superfinale schaffen, wird ab dem 27. April um 19.25 Uhr auf dem Kinderkanal gezeigt. Dann kann jeder die 6.3 aus Ribnitz-Damgarten anfeuern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen