zur Navigation springen

Scandlines-Fähre : „Berlin“ erstmals im Liniendienst

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die neue Scandlines-Fähre „Berlin“ ist erstmals im regulären Liniendienst zwischen Rostock und dem dänischen Gedser unterwegs. Das Schiff legte gestern planmäßig im Rostocker Hafen ab – allerdings rund vier Jahre später als ursprünglich geplant. Die Fähre, deren Preis Scandlines-Chef Sören Poulsgaard Jensen mit rund 140 Millionen Euro bezifferte, war Anfang Mai getauft worden, allerdings fehlten da noch einige Zertifikate.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen