10. Forstrock-Festival in Jamel : Bela B. bei Rock gegen Rechts

Bela B. von der Punkrock-Band „Die Ärzte“
Foto:
1 von 1

Bela B. von der Punkrock-Band „Die Ärzte“

Veranstaltung für Demokratie und Toleranz Ende August in Jamel wartet mit bekannten Musikern auf.

svz.de von
11. August 2016, 12:00 Uhr

Zum 10. nichtkommerziellen Forstrock-Festival für Demokratie und Toleranz der Neonazi-Gegner Birgit und Horst Lohmeyer in Jamel bei Wismar wollen am 26. und 27. August viele bekannte Musiker kommen. Wie die Veranstalter am Mittwoch (10. August) mitteilten, freuen sie sich besonders auf Bela B. von der Band Die Ärzte. Bela B. werde mit der Band Danubes's Banks „eine wilde Mischung aus Punk und Klezmer auf die Jameler Waldbühne bringen“, sagte Horst Lohmeyer. „Auf unserem Festival für Demokratie und Toleranz bekommt ihre Musik eine besondere Bedeutung, galt sie in Deutschlands dunkelster Zeit als 'entartet'“.

Auch das übrige Programm könne sich sehen lassen, hieß es. Vom legendären Deutschrocker Wolf Maahn, über Madsen, Turbostaat, die Rapperin Sookie, die Ohrbooten, die Skatepunker ZSK und viele weitere Acts sei für alle etwas dabei. Außerdem sind ein Theaterworkshop, ein Schachcafé sowie viele Info- und Verkaufsstände geplant.

Schirmherrinnen des Festivals sind Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und die Schweriner Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (beide SPD).

Nach Angaben der Organisatoren kamen im vergangenen Jahr an beiden Festivaltagen von „Jamel rockt den Förster“ insgesamt rund 1.400 Besucher, das war ein Besucherrekord. Gut zwei Wochen zuvor hatte ein Feuer auf dem Gelände die Scheune des Lohmeyer-Hofes komplett zerstört. Die Staatsanwaltschaft ging damals von Brandstiftung aus, weil ein Brandbeschleuniger gefunden wurde. Sie setzte für Hinweise zur Ermittlung des Täters eine Belohnung von 5.000 Euro aus.

Das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer war 2004 von Hamburg nach Jamel gezogen und wehrt sich seit Jahren gegen die rechtsextreme Szene in dem 40-Einwohner-Dorf. Dafür wurden die Lohmeyers bereits durch mehrere Preise gewürdigt. Dazu gehören der Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Bürgerpreis der deutschen Zeitungen.epd ah jr

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen