zur Navigation springen

Bundesweiter Vergleich : Beispielhaftes Ehrenamts-Engagement

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Rund 43 Prozent der Menschen in MV engagieren sich ehrenamtlich

svz.de von
erstellt am 29.Sep.2016 | 05:00 Uhr

Das ehrenamtliche Engagement ist in Mecklenburg-Vorpommern höher als in anderen ostdeutschen Bundesländern. Rund 43 Prozent der Menschen engagierten sich ehrenamtlich, teilte die Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern gestern in Güstrow mit. Mit dieser Quote liege der Nordosten unter allen Bundesländern auf Rang sieben. Das Engagement habe sich in den letzten 15 Jahren im bundesweiten Vergleich überdurchschnittlich verbessert.

Datengrundlage ist der „Freiwilligensurvey 2016“, eine Erhebung im Auftrag der Bundesregierung. „Wir haben eine erfreulich starke Dynamik im Land, die wir weiter befördern wollen“, sagte die Vorstandsvorsitzende Hannelore Kohl. Die Stiftung unterstütze mehr als 600 Initiativen mit Weiterbildung, Beratung und Finanzen. Die Initiativen reichten von der Imkerausbildung bis zur Nachbarschaftsinitiative. „Die vielfältig Engagierten in diesem Land haben nun einen starken Partner, der sie in ihren Vorhaben unterstützt“, sagte der Vorsitzende des Stiftungsrates, Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD).

Erfreulich ist nach Aussage der Stiftung, dass sich unter den jungen Menschen zwischen 14 und 29 Jahren mit 54,2 Prozent überdurchschnittlich viele ehrenamtlich engagieren.

Bei den 30- bis 49-Jährigen seien es 50,1 Prozent. „Sie sorgen mit ihrem freiwilligen Einsatz für mehr Lebensqualität vor Ort und für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, sagte Kohl. Häufigste Einsatzfelder seien Sport, Kultur, Musik, Schule, Kita, Freizeit und Soziales. Für den aktuellen Freiwilligensurvey wurden 28 690 Personen befragt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen