Kliniken in MV : Bei Organspenden überfordert

dpa_5f997e00e1dfd294

svz.de von
11. September 2018, 09:30 Uhr

Die Krankenhausgesellschaft MV hat beim Thema Organspende mehr Unterstützung für die Krankenhäuser gefordert. Die Rahmenbedingungen müssten verbessert werden, sagte gestern der Vorsitzende der Gesellschaft, Hanns-Diethard Voigt. „Viele, vor allem kleinere Kliniken, sind hier sowohl personell als auch finanziell überfordert.“

Daher sei es ein wichtiges Signal, dass die Politik mit dem Gesetzentwurf von Bundesgesundheitsminister Spahn (CDU) die Vorschläge der Krankenhäuser aufnehme. Dazu gehöre, dass alle bei Organspenden entstehenden Kosten den Krankenhäusern erstattet würden. Außerdem müsse die Freistellung der Transplantationsbeauftragten besser und bundesweit einheitlich gestaltet werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen