zur Navigation springen

Rostock : Behörde spart 1,6 Millionen Blatt Papier

vom

Der Betrieb für Bau und Liegenschaften MV stellt sein System elektronisch um, um Papier und Postwege zu reduzieren.

von
erstellt am 16.Apr.2016 | 07:30 Uhr

Lange war die Auftragsvergabe des Betriebes für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern ein wahres Papiergrab. Denn bei den allein 1200 Ausschreibungen mit einem Investitionsvolumen von 250 Millionen Euro im letzten Jahr – darunter beispielsweise die Erweiterung des Staatlichen Museums zu Schwerin – kamen in Summe 1,6 Millionen Blatt Papier zusammen.  Um Leistungsanbietern die Bewerbung auf künftige öffentliche Aufträge zu erleichtern, stellt der BBL-MV zum 18. April sein System elektronisch um. „Das spart neben dem Papier auch die Postwege und etwa 8,4 Tonnen CO2“, erklärt Christian Hoffmann von der BBL-Zentrale in Rostock. Zudem hätten die Bieter dadurch nun auch die Gewissheit, dass ihre Anträge fehlerfrei sind. „Denn was in Papierform nur von Hand kontrolliert werden kann , korrigiert die Software automatisch.“

Für Anbieter finden zur Umstellung zudem Informationsveranstaltungen – jeweils von 18 bis 20 Uhr – an folgenden Terminen statt: Am 26.4.  im Goldenen Saal des Justizministeriums Schwerin, am 27.4 im Hörsaal 1 der Hochschule Neubrandenburg, sowie am 28.4. im großen Hörsaal (Albert-Einstein.Str. 2) der Uni Rostock. Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Voranmeldung unter zvs@bbl-mv.de wird gebeten.voff

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen