zur Navigation springen

Schiffbau Wismar : Baustart für zwei Flusskreuzfahrtschiffe

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Aus der Schiffbau-Industrie in MV kommen wieder gute Nachrichten: Genting legt in Wismar los

svz.de von
erstellt am 09.Jan.2017 | 21:00 Uhr

Die zum malaysischen Genting-Konzern gehörenden MV Werften haben gestern in Wismar mit dem Bau von zwei Flusskreuzfahrtschiffen begonnen. Die „Crystal Debussy“ und die „Crystal Ravel“ seien die ersten, die von dem Werftverbund komplett im Nordosten gebaut werden, teilte das Unternehmen mit. Der Bau von zwei Flusskreuzlinern sei noch bei der Rönner-Gruppe in Bremen begonnen worden und erst später nach Wismar gekommen.

Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) zeigte sich gestern beim sogenannten Brennbeginn, der traditionell den Baustart markiert, erleichtert über die Entwicklung seit dem Kauf der ehemaligen Nordic-Werften in Wismar, Rostock und Stralsund durch Genting vor knapp einem Jahr. „Für die maritime Industrie unseres Landes geht es nach einer langen Durststrecke wieder aufwärts“, sagte er. „Nach und nach entsteht nun Vorzeigbares“, sagte auch der Pressesprecher der MV Werften, Stefan Sprunk. In diesem Jahr werde in MV außerdem mit dem Bau eines Expeditionsschiffes und eines Kreuzfahrtschiffes begonnen.

Die Flusskreuzliner werden 135 Meter lang und elf Meter breit.
Die Flusskreuzliner werden 135 Meter lang und elf Meter breit.
 

Nach früheren Ankündigungen will Genting auf seinen MV-Werften für zunächst 3,5 Milliarden Euro Passagierschiffe bauen lassen – vom Flusskreuzfahrtschiff über Luxus-Eismeer-Yachten bis zum Ozeanriesen für 5000 Passagiere und 2500 Crewmitglieder. Mit dem Bau der beiden ersten Flusskreuzfahrtschiffe war im August 2016 in Wismar begonnen worden. Sie sollen 2017 ausgeliefert werden. Von diesem Jahr an will Genting in Wismar auch Schiffskabinen in Fertigbauweise produzieren. Dafür sollen 72 Millionen Euro investiert und 200 Jobs geschaffen werden.

Die beiden Flusskreuzliner, mit deren Bau gestern begonnen wurde, werden Glawe zufolge für die amerikanische Reederei Crystal River Cruises gefertigt. Sie sollen 2018 abgeliefert werden und dann auf dem Rhein, dem Main, der Donau und der Mosel verkehren. Glawe kündigte neue Unterstützungsprogramme für die maritime Industrie im Nordosten an. „Wir wollen zum Beispiel bei der Qualifizierung und Fortbildung von Mitarbeitern helfen“, sagte er. Die maritime Industrie bestehe in MV gegenwärtig aus knapp 300 Unternehmen mit zusammen rund 10 000 Beschäftigten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen