zur Navigation springen

Hagenow : Baum abgesägt, weil Vögel auf die Autos kacken

vom

Ungewöhnlichen Einsatz: Weil herunterfallender Blütenstaub und Vogelkot den Lack ihrer parkenden Autos in den letzten Jahren mehrfach verschmutzte, griffen ein Mann und eine Frau aus dem jetzt zur "Selbstvorsorge".

svz.de von
erstellt am 16.Mär.2012 | 11:55 Uhr

Hagenow | Zu einem ungewöhnlichen Einsatz sind die Beamten des Hagenower Polizeireviers am späten Mittwochabend ausgerückt. Weil herunterfallender Blütenstaub und Vogelkot den Lack ihrer parkenden Autos in den letzten Jahren mehrfach verschmutzte, griffen ein Mann und eine Frau aus dem Hagenower Kietz jetzt zur "Selbstvorsorge" und sägten einen Baum an einem Parkplatz kurzerhand um.

Mehrere Meter hoch war der Baum in der Straße der Jugend, mit einem Stammdurchmesser von rund 60 Zentimetern. Kein Hindernis für das Paar, die ihr Problem an "der Wurzel ihres Übels" packten, so die Polizei. Ein Anwohner bemerkte jedoch das Treiben des Pärchens und informierte die Beamten. Als diese eintrafen, entdeckten sie zunächst einen zur Hälfte angesägten Baum, um dessen Stamm bereits ein Autoabschleppseil gebunden war. Direkt daneben versteckten sich die beiden Kietzer in einem parkenden Auto. Die Frau gab die Tat anschließend nur zögerlich zu. Just in dem Moment, als die Beamten vor Ort eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufnahmen, knackte es plötzlich und der angesägte Baum fiel von selbst um. Niemand kam zu Schaden. Allerdings hinterließ diese Aktion ein Bild, das Passanten gestern nur die Köpfe schütteln ließ. "Wie kann man so etwas nur machen", so die Reaktionen. Anwohner berichteten von Unstimmigkeiten mit der zuständigen Wohnungsgesellschaft, die diese Parkplätze vermietet. Die war gestern nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

Die genauen Hintergründe zur Tat werden nach Auskunft der Beamten nochmal in einer Befragung durch die Kriminalpolizei ergründet. Danach landet der Sachverhalt, der derzeit als geringfügige Sachbeschädigung eingestuft wird, vor dem Staatsanwalt. Der entscheidet dann, ob das Paar mit einer kleinen Geldstrafe davon kommt oder nochmal vors Gericht muss.


.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen