zur Navigation springen

Landesbauernverband : Bauern wählen neue Spitze

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Landwirte entscheiden im April über neuen Vorstand: Verbandschef Rainer Tietböhl tritt nicht mehr an

svz.de von
erstellt am 16.Feb.2016 | 08:00 Uhr

Die Karten des Landesbauernverbandes werden neu gemischt. Präsident Rainer Tietböhl gibt sein Amt auf. „Ich mache den Platz frei. Zehn Jahre lang bin ich nun schon im Amt, das sollte ausreichen. Und mit 64 Jahren ist dann auch genug“, erklärte Rainer Tietböhl jetzt auf Nachfrage der Redaktion. Um seine Nachfolge macht sich Tietböhl keine Gedanken: „Das wird schon werden, es sind gute Kandidaten am Start.“ Nicht nur Rainer Tietböhl wird am 8. April nicht mehr zur Wahl antreten, auch Vizepräsident Marco Gemballa steht für eine weitere Amtszeit nicht mehr zur Verfügung. Somit werden im April zwei Stellen neu zu besetzen sein.

Neben den beiden derzeitigen Vizepräsidenten Gerd Göldnitz und Detlef Kurreck gibt es zwei neue Anwärter für einen Posten im Vorstand des Bauernverbandes. Stefan Wille genannt Niebur aus Plate bei Schwerin und Kurt Springorum aus Roggenhagen bei Neubrandenburg. Beide sind Neulinge auf dem Gebiet der Verbandsarbeit, aber keineswegs im Bereich der Landwirtschaft. Alle vier Kandidaten seien Männer vom Fach. Aber das allein reiche nicht aus. „Ob nun Präsident oder Vize, sie müssen sich präsentieren können. Eine gewisse Kompromissbereitschaft ist nötig und sie sollten keine Angst haben, auch gegen den Strom zu schwimmen“, erklärt der amtierende Verbandspräsident.

Es sei nie ein einfacher Spagat zwischen Landwirtschaft und Politik: „Mit einem starken Willen lässt sich viel bewegen“, sagt der Verbandschef. Rainer Tietböhl hinterlässt seinem Nachfolger viele Aufgaben. „Wir sind derzeit in einer wirtschaftlichen Situation, wie wir sie seit 25 Jahren nicht hatten. Die Landwirtschaft in der Region wird durch die preisliche Misere kaputt gemacht. Es besteht Handlungsbedarf“, sagt der Bauernpräsident. Derzeit arbeitet er an einem Forderungskatalog für die Amtschef- und Agrarministerkonferenz, die vom 13. bis 15. April 2016 in Göhren-Lebbin stattfindet. Die Kandidaten sind in den nächsten Wochen im gesamten Land unterwegs, um sich in den einzelnen Regionen vorzustellen.

Der Plater Stefan Wille genannt Niebur führt einen kombinierten Hof mit Ackerbau und Schweinezucht in Plate. Zu seinem Betrieb gehören 400 Hektar Ackerland und im geschlossenen System sind derzeit 700 Sauen. Der Bauer ist 44 Jahr alt, verheiratet und hat drei Kinder.
Der Plater Stefan Wille genannt Niebur führt einen kombinierten Hof mit Ackerbau und Schweinezucht in Plate. Zu seinem Betrieb gehören 400 Hektar Ackerland und im geschlossenen System sind derzeit 700 Sauen. Der Bauer ist 44 Jahr alt, verheiratet und hat drei Kinder.
Vizepräsident Gerd Göldnitz (64) leitet die Agp Lübesse – einen Betrieb mit 2000 Hektar Acker, 280  000 Hähnchenplätzen, 65  000 Zuchtplätzen sowie 1000 Milchkühen und 750 Tieren in der Nachzucht. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Dütschow bei Parchim.
Vizepräsident Gerd Göldnitz (64) leitet die Agp Lübesse – einen Betrieb mit 2000 Hektar Acker, 280 000 Hähnchenplätzen, 65 000 Zuchtplätzen sowie 1000 Milchkühen und 750 Tieren in der Nachzucht. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Dütschow bei Parchim.
Kurt Springorum (38) aus Roggenhagen bei Neubrandenburg betreibt eine Agrargenossenschaft mit Schweinezucht. Zum Betrieb gehören 1000 Hektar Ackerland, 250 Hektar Forst. In der Aufzucht der Genossenschaft sind 2000, in der Mast 2400 Schweine. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder.
Kurt Springorum (38) aus Roggenhagen bei Neubrandenburg betreibt eine Agrargenossenschaft mit Schweinezucht. Zum Betrieb gehören 1000 Hektar Ackerland, 250 Hektar Forst. In der Aufzucht der Genossenschaft sind 2000, in der Mast 2400 Schweine. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder.
Vizepräsident Detlef Kurreck (57) leitet einen Marktfruchtbetrieb und ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen in Körchow im Landkreis Rostock. Der Marktfruchtbetrieb erstreckt sich über eine Ackerfläche von 1200 Hektar. Der Landwirt lebt in Bastorf, ist verheiratet und hat einen Sohn.
Vizepräsident Detlef Kurreck (57) leitet einen Marktfruchtbetrieb und ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen in Körchow im Landkreis Rostock. Der Marktfruchtbetrieb erstreckt sich über eine Ackerfläche von 1200 Hektar. Der Landwirt lebt in Bastorf, ist verheiratet und hat einen Sohn.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen