Banzkow besticht durch Architektur

svz.de von
18. Juli 2010, 05:50 Uhr

Banzkow | Eine Goldmedaille hat die Gemeinde Banzkow bereits: Die stammt aus dem Jahr 2007, als man beim Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden" erfolgreich war. Nun soll möglichst ein zweites Edelmetall die Herzen der Banzkower höher schlagen lassen. Neben der Stadt Westerstede tritt die Lewitzgemeinde beim Europäischen Wettbewerb "Entente Florale" an, was soviel bedeutet wie "Bündnis für Grün und Blumen". Gestern endlich bereisten die Jurymitglieder aus den zwölf zum Wettbewerb zugehörigen Staaten die vier Dörfer im Landkreis Parchim, die zur Gemeinde gehören: Mirow, Goldenstädt, Jamel und Banzkow. Verraten wollten sie jedoch noch nicht viel. Nur Inka Truxova, Jurorin aus Tschechien, schilderte ihre ersten Eindrücke. "Ich bin begeistert von der schönen Architektur. Die Landschaft bin ich zwar gewöhnt, weil es in Böhmen ähnlich aussieht. Aber ich habe neue Ideen entdeckt, wie man mit der Landschaft umgehen und sie verbessern kann", sagte die Landschaftsarchitektin.

Mit der grünen Europameisterschaft sollen Kommunen angeregt werden, sich gemeinsam mit ihren Einwohnern, Behörden und Verbänden für ein besseres Lebensumfeld zu engagieren. Bürgermeisterin Irina Berg fasste die vierstündigen Besichtigungstour mit den Juroren zusammen. "Unsere Gemeinde hat sich hervorragend präsentiert. Wir haben unsere Lebensräume und unsere Umwelt dargestellt: Baudenkmäler, Wohngegenden, Dorfplätze und Projekte." Gleichzeitig zeigte sich Irina Berg aber auch etwas enttäuscht. Denn eine Auswertung der Jury und das Endergbnis erfährt die Gemeinde erst am 24. September - bei der feierlichen Zeremonie im italienischen Cervia.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen